Newsticker

Corona-Pandemie verschlechtert weltweite Ernährungslage

02.07.2010

Mit Fairness zum Erfolg

Der SSV Neumünster räumte Urkunden für die Meisterschaft der ersten Mannschaft und der Reserve sowie den Fairnesspreis ab. Mit Uli Seehuber (links) freuten sich Andreas Kunisch, Gabi Ullersberger und Martin Mehr, der für den TSV Dinkelscherben II die Auszeichnung für die fairste Mannschaft im Nordwesten entgegen nehmen konnte. Foto: Oliver Reiser
Bild: Oliver Reiser

Landkreis Augsburg Wer bisher A gesagt hat, muss jetzt B sagen. Um die übervölkerten Spielklassen im Fußball-Kreis Augsburg auf mittlere Sicht zu reduzieren, wird es in der kommenden Saison keine A-Klassen mehr geben sondern statt dessen B-Klassen. In der Saison 2010/11 trennt sich dann die Spreu vom Weizen. Das bedeutet Aufstiegsfeiern ohne Ende, denn aus jeder B-Klasse dürfen sieben Mannschaften in die A-Klasse aufsteigen.

"Der Meister steigt natürlich in die Kreisklasse auf", erklärte Kreisspielleiterin Gabriele Ullersberger (Affaltern), die auf der Spielgruppentagung der Nordwest-Klassen in Heretsried sozusagen ein Heimspiel hatte. Für einen der Tabellenzweiten aus den B-Klassen Nordwest, Ost, Aichach und Neuburg gibt es noch die Möglichkeit, über die Relegation den Sprung in die Kreisklasse zu schaffen. Aus dieser Liga, aus der der Aufsteiger kommt, darf dann eine weitere Mannschaft in die A-Klasse nachrücken.

In ihrem Rückblick zeigte sich Gabriele Ullersberger selbstkritisch: "Den Spieltag am 14. März hätte ich generell absagen sollen. Aber der Fußball-Kreis Augsburg ist halt 100 Kilometer lang, reicht von Neuburg bis Langerringen. Da herrschen nicht überall die gleichen Verhältnisse." Ansonsten lobte sie "ihre" Vereine, die mit Absagen sehr vernünftig umgegangen seien. Trotzdem gab es bei den Reserven sieben x:0-Wertungen.

Unsportlichkeiten und Schiedsrichterbeleidigungen bildeten den Löwenanteil der 768 Fälle, die Franz Schaipp mit dem Sportgericht Augsburg für 15 Spielklassen und rund 200 Vereine zu verhandeln hatte. In der Kreisklasse Nordwest (64 Fälle) ging der TSV Zusmarshausen straffrei aus, in der A-Klasse Nordwest (33 Fälle) der SV Bonstetten, der TSV Dinkelscherben II, der SV Ehingen, der TSV Meitingen II, der SSV Neumünster und der SV Wörleschwang. Schaipp stellte mit Marcus Mendel vom TSV Friedberg auch den Nachfolger von Gerhard Mühlbauer vor. Mendel wird nun für den Nordwesten zuständig sein.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

"Man kann auch sehr erfolgreich sein, wenn man nichts mit dem Sportgericht zu tun hat", stellte Sportrichter Schaipp fest, als mit dem TSV Zusmarshausen (Kreisklasse Nordwest) und dem SSV Neumünster (A-Klasse Nordwest) die Meister geehrt wurden. Beide Vereine konnten sich als "Doppelsieger" mit erster Mannschaft und Reserve behaupten. Der Relegations-Aufsteiger SSV Anhausen (Kreisklasse Nordwest) und der in der Relegation gescheiterte TSV Dinkelscherben II (A-Klasse Nordwest), als Mannschaft mit den wenigsten Strafpunkten absolut, sicherten sich die Fairnesspreise.

Zwei Änderungen bei den Regeln erklärte Schiedsrichtereinteiler Christian Heinisch. Wenn zwei Spieler derselben Mannschaft verletzt sind, müssen diese den Platz nicht verlassen, sondern dürfen dort behandelt werden. Analog zu einer normalen Auswechslung müssen sich künftig auch alle Spieler, die in der Halbzeit eingewechselt werden sollen, an der Seitenlinie anmelden.

Die Vorgehensweise bei der Vergabe von Relegationsspielen, Online-Spielverlegungen und der DFB-Ehrenamtspreis waren weitere Themen. Frauenpower lautet das Stichwort angesichts der Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011. Im Fußball-Kreis Augsburg ist schon längst Frauenpower angesagt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren