Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Mit Sieg gegen Aystetten nachlegen

Fußball-Bezirksliga Nord

18.04.2015

Mit Sieg gegen Aystetten nachlegen

TSV Wertingen kann mit Dreier wieder ins Aufstiegsrennen eingreifen

Vier Punkte trennen den TSV Wertingen in der Fußball-Bezirksliga Nord noch vom morgigen Gegner SV Cosmos Aystetten. Dieser ist punktgleich mit dem Zweitplatzierten TSV Neusäß. Da kann man getrost von einem Spitzenspiel sprechen. Für den TSV Wertingen, aktuell Tabellenfünfter, wird es ein echter „Gradmesser“ sein, wie Trainer Moritz Hempel sagt.

Nach zuletzt vier Siegen in Folge gegen Mannschaften, die eher im unteren Bereich der Tabelle zu finden sind, wartet morgen ein harter Brocken auf die Wertinger. „Man kann schon sagen, dass Aystetten der schwierigste Gegner nach der Winterpause ist“, gesteht Hempel. Aber der Interims-Spielertrainer betont gleichzeitig: „Wir werden alles geben, um auch das Spiel zu gewinnen und unsere Siegesserie auszubauen!“ Aus dem Hinspiel gibt es noch etwas gutzumachen, da haben die Wertinger mit 0:3 verloren. Aystetten, das erst zu dieser Saison in die Bezirksliga aufgestiegen ist, hat unter der Woche ein Nachholspiel in Ziemetshausen mit 2:1 gewonnen. „Es ist eine spielerisch starke und erfahrene Mannschaft. Die Tabelle belegt, dass sie auch zurecht da oben stehen“, analysiert Hempel.

Vor Wochenfrist gab es für die Wertinger aber einen ungefährdeten 4:0-Sieg beim Abstiegskandidaten in Holzkirchen. „Bei uns lief es wirklich gut, wir standen hinten sehr stabil und haben vorne unsere Torchancen zur rechten Zeit genutzt“, sagt Hempel.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Besser war bei dem Auswärtsspiel auch die Chancenverwertung, eigentlich das Manko der Wertinger. „Wobei wir noch mehr Tore hätten machen können“, erklärt der 28-Jährige, der nächste Saison beim TSV Unterthürheim als Trainer fungieren wird, mit einem Schmunzeln.

Eine gute Defensive wird auch morgen gegen Aystetten von Nöten sein, um auch im fünften Spiel nach der Winterpause voll zu punkten. Dabei kann der TSV Wertingen auch wieder auf Michael Müller zurückgreifen.

Der Winter-Neuzugang vom FC Gundelfingen war zwar in Holzkirchen auf der Bank, plagte sich aber zuvor mit Rückenproblemen herum. „Er ist wieder fit, hat in dieser Woche ohne Probleme trainieren können“, so Hempel. Fehlen wird neben dem verletzten Nico Korselt auch Matthias Langkait, der im Urlaub ist.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren