Newsticker

Auseinandersetzungen bei Protesten gegen die Corona-Politik in Rom

Fußball-Kreisliga West

18.04.2015

Munteres Lotteriespiel

TSV Wasserburg ist ein gefährliches Pflaster für den Tabellenzweiten SC Altenmünster

Die Liga spielt verrückt! Jüngstes Beispiel lieferte der 24. Spieltag. Mal die Mindelzeller ausgenommen, die zu einem Alleingang an der Spitze ansetzen, konnten die sechs Mannschaften dahinter ihre Spiele nicht gewinnen. „Ich spiele nun schon eine längere Zeit in der Kreisliga West, aber diese Saison hat es besonders in sich“, unterstreicht SCA-Spielertrainer Thomas Lauter. Beim Heim-1:1 gegen Ellzee erzeugte die Mannschaft anfangs viel Druck, aber keine Tore.

Nun in Wasserburg (Sonntag, 15.15 Uhr) erwartet den SC Altenmünster ein Gegner mit ähnlichem Verhaltensmuster. Den Mannen von Trainer Oliver Stegmayer steht als Viertletzter das Wasser förmlich bis zum Halse. Wie kann man den Gastgebern erfolgreich beikommen? Darüber hat sich die sportliche Abteilung unter der Woche sehr wohl seine Gedanken gemacht, wie Thomas Lauter versichert: „Wir wollen ein anderes Verhalten an den Tag legen, aber mehr sage ich nicht dazu.“ Nicht mit dabei in Wasserburg sind Martin Brenner (Jakobsweg-Wallfahrt) und Stammtorhüter Dennis Schnürch (Muskelfaserriss). Aber hier steht mit Christian Rau kein schlechter hinten an, wie Lauter verspricht: „Er hat letzten Sonntag seine Sache gut gemacht und wir vertrauen ihm voll.“ Angeschlagen ist Max Wollmann, aber weil er das Training unter der Woche absolvierte, ist mit ihm zu rechnen. Abschließend meint Thomas Lauter zum Duell in Wasserburg vielsagend: „Wir müssen auswärts endlich wieder einmal gewinnen.“ (dirg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren