Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus

Fußball-Bezirksliga Nord

27.04.2015

Rückschlag für TSV Wertingen

Trotz Aufholjagd 2:3-Niederlage in Ziemetshausen

Nun hat es den TSV Wertingen doch erwischt. Nach fünf Siegen seit der Winterpause hat der Bezirksligist am gestrigen Sonntag beim TSV Ziemetshausen mit 2:3 verloren. Gerade im ersten Durchgang waren die Hausherren die bessere Mannschaft, waren immer einen Tick schneller am Ball. Auch die Aufholjagd der Wertinger in der zweiten Halbzeit brachte nichts Zählbares mehr ein. Damit sind die Hoffnungen des TSV Wertingen, über die Relegation den Aufstieg zu schaffen, wohl zerschlagen.

Die Partie begann sehr hektisch, ohne dass ein großer Spielfluss zustande kam. Dementsprechend rar gesät waren auch die Torchancen. Erst nach knapp 20 Minuten hatten die Hausherren die erste Möglichkeit zu verbuchen, einen guten Freistoß klärte Wertingens Verteidiger Florian Bauer zur Ecke. Auf der Gegenseite war es Spielertrainer Moritz Hempel, der aus aussichtsreicher Position zum Schuss kam. Der blieb aber harmlos.

Danach übernahm Ziemetshausen wieder die Kontrolle, nach einer guten halben Stunde hatte Stürmer Daniel Bobitiu eine tolle Gelegenheit. Nur kurz später war Bobitiu dann erfolgreich und brachte den TSV Ziemetshausen mit 1:0 in Front (37.). Wertingen schien geschockt, und Ziemetshausen blieb weiter bissig. Folgerichtig fiel kurz vor dem Seitenwechsel dann auch das 2:0 für die Hausherren. Eine Hereingabe von Ziemetshausens Adnan Akyel lenkte der kurz zuvor eingewechselte Matthias Langkait ins eigene Tor (44.).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch im zweiten Durchgang dauerte es eine Weile bis zur ersten Torchance. Eine Viertelstunde war im zweiten Spielabschnitt gespielt, da baute Ziemetshausen die Führung weiter aus. Torschütze diesmal war Stefan Mayer. Wer nun geglaubt hatte, Wertingen würde sich aufgeben, der sah sich getäuscht. In der 68. Minute erzielte der eingewechselte Winterneuzugang Christoph Müller den 1:3-Anschlusstreffer. Ziemetshausens Torwart Walter hatte einen Schuss nur abklatschen können, Müller verwandelte den Abstauber. Wertingen ließ nun nicht locker, doch erst in der 88. Minute waren die Gäste erneut erfolgreich.

Nach toller Einzelleistung von Müller legte dieser für Stürmer Christoph Bronnhuber auf, der den Rückstand auf nur noch ein Tor verkürzte. In der Nachspielzeit warf der TSV Wertingen natürlich alles nach vorne, Ziemetshausen verteidigte aber geschickt, sodass die Wertinger mit 2:3 als Verlierer vom Platz gingen.

TSV Ziemetshausen: Walter, Schedel, F. Klimm, Mader, Hillenbrand, Yildiz, M. Klimm, Akyel (ab 65. Maier, Mayer (ab 90. Greiner), Bobitiu, Rottmeir.

TSV Wertingen: F. Gebauer, Rigel, U. Bunk, Fritz, Bauer (ab 39. Langkait), Beham, Hempel, Wiedemann (ab 58. M. Gebauer), Santamaria (ab 58. Chr. Müller), S. Bunk, Bronnhuber.

Tore: 1:0 Bobitiu (38.), 2:0 Langkait (44./Eigentor), 3:0 Mayer (60.), 3:1 Chr. Müller (68.), 3:2 Bronnhuber (88.). – Schiedsrichter: Maximilian Kuntz. – Zuschauer: 140.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren