Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna

Frauenfußball

18.10.2017

SG Biberbach führt

Unterthürheim/Osterbuch verliert

Mit dem Spitzenreiter SG Biberbach/Erlingen, dem TSV Burgau und der SG Glött/ Aislingen liegen gleich drei Teams in der Frauen-Bezirksliga Nord punktgleich auf den ersten drei Plätzen. Den höchsten Tagessieg feierte die SG Biberbach mit 9:2 in Maihingen. Für Baiershofen setzte es beim FC Horgau eine deftige 2:6-Niederlage. In der Kreisliga Donau konnte die SG Unterthürheim/Osterbuch beim 0:3 gegen die SG Mönchsdeggingen keine weiteren Punkte sammeln.

Bezirksliga Nord

(2:0). Nach dem Sieg gegen Gersthofen rechnete sich Baiershofen auch in Horgau etwas aus. Doch die Gäste wurden kalt erwischt und lagen nach 14 Minuten durch zwei vermeidbare Tore von Alena Ebner mit 0:2 im Rückstand. Nach dem Wechsel erhöhten die Gastgeberinnen durch Eva Dirr (48./66.) und Franziska Behrendt auf 5:0, ehe Baiershofen durch die eingewechselte Nicole Peter zwei Gegentreffer markieren konnte (77./86.). Doch Eva Dirr traf ein drittes Mal für den Tabellenvierten (84.) und sorgte somit für klare Verhältnisse im Duell Grün-Weiß gegen Grün-Weiß. (WZ)

(2:5). Eine halbe Stunde lang taten sich die Gäste im Ries schwer, ehe sie danach den FC Maihingen klar dominierten. Die Gastgeberinnen konnten die frühe Führung von Larissa Jarasch (3.) durch Lisa Koukol schnell egalisieren (6.) und kamen durch die gleiche Spielerin in der 27. Minute nochmals auf 2:3 heran, nachdem für Biberbach/Erlingen Lena Haupt (13.) und Marlene Kahn (18.) getroffen hatten. Lena Haupt erzielte weitere zwei Tore (31./85.) und war neben Vanessa Straub, die ebenfalls dreimal traf (45./73./74.) torgefährlichste Spielerin auf dem Platz. Einmal konnte sich für die SG Jana Müller in die Torschützenliste eintragen (85.). (WZ)

Kreisliga Donau

(0:1). In den ersten Spielminuten verlief die Partie sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften hatten ihre Torchancen, jedoch waren es die Gäste, die in der 21. Minute nach einem Pressschlag mit viel Glück das 0:1 erzielten. Die Gastgeber versuchten durch Kombinationsspiel den Ausgleich zu erzielen. Nach einem Freistoß kurz vor der Halbzeit hatte Sissi Rokyta eine gute Möglichkeit, aber die gegnerische Torfrau lenkte den Ball noch über die Latte. Die erste Viertelstunde der zweiten Spielhälfte verlief wieder auf Augenhöhe. In der 70. Minute konnte Katrin Strehle den zweiten Treffer für ihr Team erzielen. Euphorisiert vom 0:2 trafen die Mönchsdegginger gleich darauf zum 0:3, worauf die Heimmannschaft nichts mehr entgegenzusetzen hatte und es beim 0:3 Endstand blieb. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren