1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. SG Biberbach tauscht Platz mit dem TSV Unterthürheim

Frauenfußall

22.05.2013

SG Biberbach tauscht Platz mit dem TSV Unterthürheim

Copy%20of%20DSCN0381.tif
2 Bilder
Die Baiershofer Damen bedankten sich mit einem großen Transparent bei Bruno Keller (rechts), der in der kommenden Saison nicht mehr Trainer bei den Grün-Weißen sein wird.
Bild: Sandra Schönheits

Bezirksliga-Absteiger kommt ebenso aus der Region wie Aufsteiger. Trainer Bruno Keller hört bei Grün-Weiß Baiershofen auf. TSV Binswangen verabschiedet sich mit Sieg gegen TSV Gersthofen

Region Wertingen Die drei Bezirksligamannschaften aus der Region warteten am letzten Spieltag mit unterschiedlichen Resultaten auf. Absteiger TSV Unterthürheim erreichte immerhin ein Remis gegen Sandizell, während Baiershofen bei der Abschiedsvorstellung von Trainer Bruno Keller mit 0:3 gegen Grasheim verlor. Einzig der TSV Binswangen konnte beim 2:0 gegen den TSV Gersthofen einen Sieg feiern. Kreisliga-Meister SG Biberbach, die in der kommenden Saison den Platz des TSV Unterthürheim einnehmen wird, beendete die Saison mit einem 5:0-Erfolg in Königsbrunn und freut sich nun auf die Derbys gegen Binswangen und Baiershofen.

Bezirksliga Nord

TSV Binswangen – TSV Gersthofen 2:0 (0:0). Mit einer starken Vorstellung verabschiedeten sich die Binswanger Damen in die Sommerpause. Obwohl beide Kontrahenten den Klassenerhalt schon vor dieser Begegnung sichern konnten, schenkten man sich absolut nichts und so entwickelte sich eine klasse Partie mit teilweise sehenswerten Kombinationen und Einzelaktionen. In Hälfte eins scheiterten beide Offensivabteilungen noch an den hervorragend eingestellten Abwehrformationen, die nicht eine zwingende Torgelegenheit zuließen, sodass es beim Stand von 0:0 in die Kabinen ging. Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Gastgeberinnen dann dominanter und drückten der Partie von nun an ihren Stempel auf. Dies schlug sich in der 64. Minute dann auch im Ergebnis nieder. Anja Kapfer kombinierte sich mit Lisa Gerblinger per Doppelpass durch den Gersthofener Defensivverbund und verwandelte eiskalt zur 1:0-Führung. Die Schwarz-Gelben waren nun absolut tonangebend und die Gersthofener konnten sich nur noch selten aus der eigenen Hälfte befreien. Den sehenswerten Schlusspunkt setzte fünf Minuten vor dem Abpfiff dann Anita Wörle: Über halb links drang sie in den Gästestrafraum ein und düpierte per Tunnel und kurioser Drehung drei Gegenspielerinnen. Allein vor dem Keeper der Gersthofener zeigte sie zunächst Nerven und drosch die Kugel genau auf die Fäuste der Torhüterin. Von dort sprang das Spielgerät jedoch wieder vor Wörles Füße und sie verwandelte per Nachschuss im Fallen zum 2:0, was aufgrund der zweiten Hälfte dem Spielverlauf entsprach. (dk)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

TSV Unterthürheim – DJK Sandizell 3:3 (3:1) Im letzten Spiel der Saison spielte der TSV Unterthürheim gegen die DJK Sandizell. Wie so oft kassierten die Unterthürheimer Frauen bereits in der dritten Spielminute ein Gegentor. Jedoch spielte die Heimmannschaft danach eine sehr starke erste Halbzeit. In der 21. Minute gelang dann der Ausgleich zum 1:1. Nach einem Eckball erzielte Nathalie Huber per Kopf den Treffer. Wiederum Nathalie Huber war es, die in der 31. Minute den gegnerischen Libero ausspielte und dann im Nachschuss einlochte. Kurze Zeit später konnte der TSV seine Führung ausbauen und Nathalie Huber mit einem Fernschuss ihren Hattrick perfekt machen. Die Heimmannschaft konnte mit einer 3:1-Führung in die Pause gehen. In der zweiten Halbzeithälfte startete Sandizell gleich mit dem Anschlusstreffer zum 3:2. Unterthürheim hatte wieder seine schwachen fünf Minuten und kassierte auch noch das 3:3 in der 50. Minute. Die Heimmannschaft hatte danach noch viele Chancen und versuchte alles, doch es gelang ihr kein weiterer Treffer. Somit konnte sich der Absteiger nicht mit einem Sieg aus der Liga verabschieden. (rra)

SV Grün-Weiß Baiershofen –SV Grasheim 0:3 (0:1). Im letzten Saisonspiel wollten die Damen des SVB ihrem Trainer Bruno Keller zum Abschied unbedingt noch drei Punkte schenken. In der Anfangsphase sah es auch danach aus, als könnte das gelingen. Doch obwohl sich die Hausherrinnen einige Chancen herausspielten, fiel kein Tor. Anders die Gäste, die in der 15. Minute den Führungstreffer erzielten. Auch bis zur Halbzeit konnte die Heimmannschaft nichts aus der leichten Feldüberlegenheit machen. Nach dem Pausentee schraubten die Gäste das Ergebnis sogar auf 2:0 (49.). Von da an war es ein sehr ausgeglichenes, aber auch sehr kampfbetontes Spiel. Selbst durch das 0:3 (75.) gaben die Grün-Weißen nicht auf, aber ein Tor wollte bis zum Schlusspfiff leider nicht mehr gelingen. (TS)

Kreisliga Augsburg 2

SG Biberbach – FC Königsbrunn 5:0 (1:0). In der nervös geführten ersten Hälfte dauerte es bis zur 41. Minute, ehe Anja Berchtenbreiter den Tabellenführer Biberbach/Erlingen in Führung brachte. Nach der Halbzeit dominierten die SG-Damen nach Belieben und erhöhten in regelmäßigen Abständen durch Antonie Prömel, Janina Schenk (2) und Veronika Prömel zum Endstand. Herausragende Spielerin an diesem Abend war Antonie Prömel, die neben ihrem Torerfolg ihre Mitspielerinnen dreimal, zum Teil mustergültig, bediente. Mit diesem Sieg beendet die SG Biberbach/Erlingen ohne Niederlage die Saison mit der Meisterschaft und steigt somit in die Bezirksliga auf. (rh-)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20FS_AZ_B-AN_SPO_1188212594.tif
Rundenwettkampf

Dämpfer für Mitfavorit Hettlingen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden