Newsticker

Die Linke sagt ihren Parteitag wegen Corona ab

Fußball-Kreisliga Nord

27.04.2015

SSV Dillingen dreht das Spiel

Pfaffenhofens Stefan Böck (Mitte) im Laufduell mit Dillingens Alexander Kinder (rechts). Der SSV-Routinier erzielte mit einem Freistoß das zwischenzeitliche 1:1.
Bild: Karl Aumiller

FC Pfaffenhofen-Untere Zusam verliert 1:3

Mit einer 1:3-Niederlage aus Dillingen kehrte der FC Pfaffenhofen-Untere Zusam nach Hause zurück. Dadurch tauschten beiden Mannschaften in der Fußball-Kreisliga Nord die Plätze.

(1:1). Das Derby begann mit zwei gleich verteilten Großchancen: Während auf Seiten der SSV Yanislav Delov Gästekeeper Philipp Glaß nach fünf Spielminuten bereits ausgespielt hatte und am leeren Tor vorbei zielte, scheiterte kurz darauf auf der Gegenseite Christian Pessinger freistehend am glänzend reagierenden Dillinger Tormann Alexander Singer (7.). Natürlich mit einem Freistoß aus gut 25 Metern und in seiner unnachahmlichen Manier zirkelte Spielertrainer und Standardspezialist Christoph Kehrle seine Farben nach 13 Minuten an der SSV-Mauer vorbei in Front – 0:1. Daniel Reiser hätte zehn Minuten später die Führung ausbauen können, scheiterte jedoch per Kopf an Singer. Beinahe im Gegenzug schoss Delov aus aussichtsreicher Position erneut daneben. Alexander Kinder stand Kehrle jedoch in nichts nach und glich mit einem wuchtigen Freistoß aus 18 Metern durch die Gästemauer zum 1:1 aus (30.). Dillingen wollte mehr und drehte nun das Spiel. FC-PUZ-Torhüter Philipp Glaß leistete sich einen haarsträubenden Patzer und patschte das Leder nach einem Eckball von Kinder vor die Füße des einschussbereiten Konstantin Sakowrjaschin, der zum inzwischen hochverdienten 2:1-Führungstreffer für die Kreisstädter vollstreckte (52.). Pfaffenhofen wollte, aber mit Ausnahme der Aktionen über ihren Spielertrainer Kehrle wirkte der Spielaufbau viel zu ideenlos. Die SSV hielt bei ihrer besten Leistung 2015 leidenschaftlich dagegen und setzte in der Nachspielzeit durch einen von Alexander Imgrunt verwandelten Foulelfmeter, Winkler hatte Kinder gelegt und erhielt dafür die „Ampelkarte, den 3:1-Schlusspunkt (90.+1). (SSV)

FC Pfaffenhofen-Untere Zusam: Philipp Glaß, Böck, Kehrle, Kovco, Mayr (55. Wagner), Skrotzki, Winkler, Gerd Gundacker, Halm, Reiser, Pessinger.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren