Turnen

11.06.2019

Seifried-Brüder halten mit

Zufriedene Gesichter beim TSV Buttenwiesen nach dem Gerätefinale in Schweinfurt. Von links: Trainer Dietmar Kehl, Florian Raab, Adrian Seifried, Max Weißenhorn und Johannes Seifried.
Bild: TSV Buttenwiesen

Johannes wird für den TSV Buttenwiesen bayerischer Vizemeister am Sprung. Elija Bach holt Silber im Bayerncup

Im Rahmen des bayerischen Landes-Turnfests 2019 in Schweinfurt haben die bayerischen Meisterschaften und Pokalwettkämpfe stattgefunden. Natürlich war auch der TSV Buttenwiesen mit etlichen Athleten am Start.

Ein langer Wettkampftag stand bevor, dementsprechend früh mussten die ersten Turner in Schweinfurt an die Geräte gehen. Bereits um 8 Uhr starteten Elija Bach und Michael Kehl in ihren Wettkampf. Michael Kehl startete im Bayerncup der aktiven Männer und konnte sich in einem sehr großen Starterfeld einen sehr guten 20. Platz sichern. Elija Bach konnte ebenfalls schon Leistung abrufen und konnte sich zur Freude des TSV gleich auf das Podium der 16/17-Jährigen turnen und sich mit Platz zwei die Silbermedaille sichern. An den Ringen konnte er sogar die Tageshöchstnote erturnen und all seine Konkurrenten hinter sich lassen. Im folgenden Durchgang ging Florian Sturm im TSV-Dress an die Geräte. Im Bayerncup der Altersklasse 14/15 erturnte er sich einen soliden zehnten Platz.

Am Nachmittag dann starteten die bayerischen Meisterschaften im Kunstturnen. Den Anfang in der schweren Klasse nach „Code de Pointage“ machte die Jugend. Daniel Kehl und Adrian Seifried durften sich hier mit den besten Sportlern ihrer Altersklassen messen. In der Altersklasse 15/16 konnte sich Adrian Seifried nach gelungenen Übungen für das Pferd- und Barrenfinale qualifizieren. Ein Mehrkampfergebnis blieb allerdings aus, da Adrian verletzungsbedingt nicht an allen Geräten starten konnte. Im Finale konnte der junge Gundelfinger wieder eine Topleistung abrufen und sicherte sich Bronze am Barren, und Bronze am Pferd. Daniel Kehl startete in seinen letzten Jugendwettkampf mit großen Erwartungen, die er jedoch nicht erreichen konnte. Mehrere Fehler und Stürze verhinderten eine gute Platzierung im Mehrkampf. Die Finals am Samstag konnte Kehl nicht bestreiten, da er nach bestandenem Abitur die Notenbekanntgabe natürlich nicht verpassen wollte.

Den Abschluss des Wettkampf-Marathons machten die aktiven Turner der bayrischen Meisterschaft. Hier konnte der TSV Buttenwiesen drei Athleten an den Start schicken: Johannes Seifried, Florian Raab und erstmals Colin Völkl. Letztgenannter startete als Gerätespezialist nur am Pferd und versuchte sich unter die sechs besten Turner einzureihen, um zwei Tage später an den Finals mit den Besten ans Gerät zu gehen. Mehrere Fehler in seiner Übung verwehrten dem jungen Athleten aber diesen Erfolg. Florian Raab war der einzige Mehrkämpfer der drei Starter in der Aktivenklasse. Dem erfahrenen Turner ging jedoch an den beiden letzten Geräten die Luft aus. Am Pferd stürzte er mehrfach, und an den Ringen sogar so unglücklich, dass er sich eine Verletzung am Sprunggelenk zuzog. Die aussichtsreichen Finalplätze konnte der Sportler dann nicht mehr wahrnehmen und ging somit außer einem achten Platz im Mehrkampf leer aus. Bei Johannes Seifried lief es da schon deutlich besser, der ältere Bruder von Adrian tat es seinem Bruder gleich und brachte im Finale Topleistung. Mit zwei schönen Sprüngen konnte er seinen Vizemeistertitel am Sprung verteidigen und sicherte somit eine weitere Medaille für den TSV Buttenwiesen. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren