Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Spannung beim Gau-Nachwuchsfinale

Schießen

28.04.2015

Spannung beim Gau-Nachwuchsfinale

Die Teilnehmer des Gauschülerfinales 2015: (von links) Francisca Miraldo dos Santos (Lauterbach), Sarah Glenk (Hausen), Carina Scharpf (Eisenbrechtshofen), Benedikt Mayer (Ostendorf), Lukas Bigelmaier (Emersacker), Anna-Lena Cavaliere (Ostendorf), Gaujugendleiter Markus Egger (Unterthürheim) und Laura Mrochen (Herbertshofen).
2 Bilder
Die Teilnehmer des Gauschülerfinales 2015: (von links) Francisca Miraldo dos Santos (Lauterbach), Sarah Glenk (Hausen), Carina Scharpf (Eisenbrechtshofen), Benedikt Mayer (Ostendorf), Lukas Bigelmaier (Emersacker), Anna-Lena Cavaliere (Ostendorf), Gaujugendleiter Markus Egger (Unterthürheim) und Laura Mrochen (Herbertshofen).

Bei den Schülern zielt mit Carina Scharpf aus Kühlenthal ein Mädchen am besten, in der Jugendklasse dominiert mit Tobias Lehnert aus Hausen ein männlicher Teilnehmer

Seit einem Jahr schießt Carina Scharpf beim Schützenverein „Waldeslust“ Eisenbrechtshofen. Nun hat sich die 14-Jährige über die Gaumeisterschaft für das Gaujugendfinale der Schülerklasse qualifiziert, das am vergangenen Freitagabend im Schützenheim in Erlingen stattfand. Und sie durfte sich mit 87,7 Ringen gleich über den Sieg freuen beim Wettbewerb der sieben Schüler, die an den elektronischen Ständen angetreten waren.

Bei ihrem besten Schuss erzielte sie 10,6 Ringe, noch einer lag mit 10,2 Ringen über der Zehnermarke. Die Zweitplatzierte Laura Mrochen folgte ihr mit 85,7 Ringen. Ihr bester Schuss lag bei 10,2 Ringen. Sarah Glenk von Alpenrose Hausen erreichte mit 84,5 Ringen Platz drei.

Beim Finale der nächst älteren Schützen, der Jugendklasse, waren fünf der acht Teilnehmer schon einmal beim Gaufinale dabei. Dies teilten sie auf Nachfrage von Gaujugendleiter Markus Egger, welcher die jungen Schützen und Schützinnen vorstellte, dem fachkundigen Publikum mit. Bei diesem Wettbewerb hatte Tobias Lehnert von „Alpenrose“ Hausen am Schluss mit 97,8 Ringen das beste Ergebnis. Viermal hatte er eine Zehn vor der Kommastelle, der beste Schuss lag bei 10,7 Ringen. Die Vorjahressiegerin Sophia Längl (Kühlenthal) hatte zwar mit einer 10,9 den besten Schuss des Tages, auch vier ihrer Schüsse lagen über zehn. Am Ende erreichte sie mit dem Gesamtergebnis von 97,0 Ringen Platz zwei. Lisa Kraus von „Alpenrose“ Emersacker lag mit 93,7 Ringen auf Platz drei.

So mancher oder manche zeigte sich im Vorfeld schon etwas aufgeregt. Während der zehnminütigen Probeschießzeit konnte sich jeder auf die Gegebenheiten vor Ort einstellen. Den Grund für den Hinweis von Markus Egger zum Verhalten an den elektronischen Ständen konnten die Schüler und Jugendlichen schnell nachvollziehen: „Das Allerwichtigste ist das Nachhalten. Schaut nicht sofort auf den Bildschirm, sonst verreißt ihr den Schuss!“ Zehn Schüsse durften sie nach Ansage des Gaujugendleiters innerhalb von 75 Sekunden abgeben, nach fünf und noch einmal nach neun Schüssen teilte Markus Egger den Zwischenstand mit. Am Ende erhielt jeder eine Urkunde und einen Briefumschlag mit dem Preisgeld überreicht. (bbk)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren