Newsticker

RKI meldet 18.633 Neuinfektionen und 410 weitere Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Staffelübergabe macht den Unterschied

Leichtathletik

14.11.2017

Staffelübergabe macht den Unterschied

Die Vorfreude auf den 36. Augsburger Landrat-Dr.-Frey-Landkreislauf in Neusäß ist groß. Auf der Tribüne des Lohwaldstadions übten Organisatoren und Sponsoren schon einmal die La-Ola-Welle.
Bild: Oliver Reiser

Warum der 36. Augsburger Landkreislauf, der am 24. Juni in Neusäß stattfinden wird, etwas Besonderes ist

Zu den charakteristischen Merkmalen des Augsburger Landkreislaufes gehört die Staffelübergabe zwischen den Mitgliedern der Achter-Mannschaften an den beiden Wechselstellen. Das unterscheidet die Traditionsveranstaltung von den in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossenen Stadt- und Firmenläufen mit Eventcharakter. Die 36. Auflage der größten Breitensportveranstaltung im Landkreis Augsburg wird am Sonntag, 24. Juni 2018, im Rahmen des 30-jährigen Stadtjubiläums in Neusäß über die Bühne gehen. „Als Abwechslung zum Fußballalltag“, konnte sich Landrat Martin Sailer gegenüber Norbert Graßmeier, dem Vorsitzenden des TSV Neusäß, einen Seitenhieb auf die Niederlagenserie der Neusässer Kicker nicht verkneifen.

„Als Sportstadt wollen wir etwas abliefern, das einen gewissen Anspruch hat“, konterte Graßmeier, der als Cheforganisator die Fäden zieht und bereits die Strecke ausgearbeitet hat, die er im 2017 energetisch sanierten Sportheim vorstellen konnte. Dabei solle auf die Wegführung des 2013 erstmals ausgerichteten Citylaufes aufgebaut werden, so Bürgermeister Richard Greiner, der sich wünscht, dass sich noch mehr als die zehn bisher gemeldeten Vereine an der Organisation und Durchführung beteiligen.

Start und Ziel ist am 24. Juni im Neusässer Lohwaldstadion. Die beiden Strecken führen einmal über die Ortsteile Westheim und Hainhofen (circa 6,0 Kilometer) und einmal über Hammel und Ottmarshausen (circa 4,1 Kilometer) zurück an die Wechselstellen auf der Tartanbahn vor der Haupttribüne und am Kunstrasenfeld. „Die Strecken wurden absichtlich in einer moderaten Länge ausgesucht, dass sie auch für Hobbyläufer und Jugendliche zu bewältigen sind“, erklärte Graßmeier.

Darüber hinaus gibt es einen Kinderlauf (circa 1,3 Kilometer) rund um das Areal am Lohwaldstadion. Die Nordic-Walking-Strecke ist bereits von den Kleeblattläufen bekannt und führt rund 9,5 Kilometer über den Hammel- und Loderberg.

Tradition beim Landkreislauf ist es auch, dass die Kreissparkasse, die seit Beginn dieser Veranstaltung als Sponsor an den Start geht, nicht nur die Pokale und Medaillen stiftet, sondern auch wohltätige Zwecke unterstützt. „Neben Kunst und Kultur fördern wir ganz bewusst den Breitensport. Und das werden wir auch trotz Kostendiskussionen aufrechterhalten“, stellte Gebietsdirektor Rainer Hörath fest und 8,88 Euro für jede teilnehmende Erwachsenen- und 6,66 Euro für jede Jugendmannschaft in Aussicht. „Der Landkreislauf hat für uns eine wichtige Bedeutung.“

„Das Laufen mit dem Staffelstab ist ein Symbol der Gemeinschaft im Gegensatz zu den neuen, durchtechnisierten Läufen“, freut sich die neue Sportbeauftragte des Landratsamtes, Barbara Wengenmeier, die den organisatorischen Staffelstab von Michaela Schuster übernommen hat.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren