Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. TSV Meitingen stößt an Grenzen

Fußball-Bezirksliga Nord

20.11.2017

TSV Meitingen stößt an Grenzen

Meitingens neuer Trainer Pavlos Mavros (rechts) und Abteilungsleiter Torsten Vrazic hatten bei der 0:3-Heimniederlage gegen den BC Adelzhausen allen Grund zu besorgten Mienen.
Bild: Karin Tauz

0:3-Niederlage bei Mavros Heimdebüt

So hat sich Pavlos Mavros seinen Einstand in der Neuen-Pos-t Arena sicherlich anders vorgestellt. Dem Tabellendritten aus Meitingen wurde am 19. Spieltag der Fußball-Bezirksliga Nord vom BC Adelzhausen nämlich die Grenzen aufgezeigt. Beim 0:3 (0:0) spielte sich wieder einmal einer in den Vordergrund: Goalgetter Dominik Müller, der mit seinen Toren 26 und 27 nicht nur mit Abstand die Torschützenliste anführt, sondern auch maßgeblich zum Erfolg beitrug.

Mavros wollte bei seinem Heimdebüt vor allem spielerisch überzeugen. Dies gelang aber nur bedingt. Zwar hatten die Lechtaler wie üblich viel mehr Ballbesitz als der Gegner, konnte diesen jedoch nicht in gefährliche Chancen ummünzen. Dennoch tauchte gleich zu Beginn Nicolai Geiß alleinstehend vor Gästekeeper Michael Fottner auf, schoss diesen aus kürzester Distanz jedoch an (6.). Nach 21 Minuten dann der zweite und letzte Aufreger im ersten Durchgang. Marco Lettrari fasste sich ein Herz und zog aus der Distanz einfach mal ab. Der Ball prallte vom Innenpfosten jedoch wieder zurück ins Spielfeld. Adelzhausen versuchte in der Folgezeit zwar etwas aufzumachen und Aktionen nach vorne zu setzen, dennoch sprang auch dabei keine wirkliche Torchance heraus. Somit ist die frühe, verletzungsbedingte Auswechslung von Daniel Deppner (32.) zwar ein negatives, dennoch ein zu erwähnendes Ereignis in der ersten Hälfte. Denn danach verlor der TSV den Faden.

Die zweite Hälfte sorgte in der Folge demnach für gewünschten Gesprächsstoff. Lettrari flankte den Ball kurz nach dem Wiederanpfiff scharf in den Sechszehner, doch alle Meitinger Offensivakteure verpassten den am langen Pfosten vorbeirauschenden Ball (48.). 56 Minuten waren gespielt, da definierten die Gäste aus Adelzhausen den Begriff der „Effizienz“ neu. Mit der ersten Möglichkeit ging der BC durch Dominik Müller in Führung. Der derzeit beste Torschütze der Liga bekam am linken Strafraumeck die Kugel und zirkelte diese an Hellmann vorbei an den Innenpfosten und dann glücklich ins Tor. Die Gäste erhöhten nun den Druck und überraschten den geschockten TSV Meitingen in der 64. Minute mit einem Konter, der zum 0:2 führte. Müller schaltete schnell und schickte Jürgen Lichtenstern auf den Weg, der alleine vor Tobias Hellmann die Ruhe bewahrte.

„Danach haben wir uns noch immer nicht aufgegeben“, erklärte Abteilungsleiter Torsten Vrazic in Gedanken an die späte Aufholjagd in Hollenbach vergangene Woche. Doch das alles half nichts. Fottner erwischte einen bärenstarken Tag und parierte mit den Fingerspitzen einen Distanzschuss von TSV-Kapitän Arthur Fichtner (76.). Und auch Alexander Heider scheiterte in der 82. Minute am Innenpfosten. Das Glück schien beim letzten Heimspiel des Jahres definitiv nicht auf der Seite der Lechtaler zu stehen. Denn im Gegenzug entschied der BC Adelzhausen das Spiel. Und wieder hieß der Torschütze Dominik Müller. Weil Mavros noch einmal alles nach vorne schmiss, eröffneten sich für die Gäste Räume, die Müller in einem Vollsprint von der Mittellinie eiskalt ausnützte und den 0:3-Endstand markierte (82.).

TSV Meitingen: Hellmann, Bauer, Fichtner, Schuster, Heider, Nießner, Lettrari, Bader, Geiß, Deppner (32. Heugel), Stach (76. Hof).

Tore: 0:1 Müller (56.), 0:2 Lichtenstern (64.), 0:3 Müller (82.). – Schiedsrichter: Marcel Riedl (JFG Neuburg). – Zuschauer: 180.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren