Handball

26.10.2019

Voller Zuversicht

Sowohl Wertinger Männer als auch das Damenteam wollen Heimvorteil nutzen

Nach zwei Siegen in Serie möchten die Wertinger HandballHerren auch im Heimspiel am heutigen Samstagabend um 17.30 Uhr punkten. Gegner in der Turnhalle am Gymnasium ist der Aufsteiger DJK Augsburg Hochzoll.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Wertingens Coach Seitz muss auf Andreas Reitenauer verzichten, der sich im Training eine Strecksehne im Finger gerissen hat. Zudem fehlt Martin Straub krankheitsbedingt. Die Gäste ließen in ihrem ersten Saisonspiel gegen den SC Mering aufhorchen und siegten überraschend hoch mit 40:28. Trainer Seitz hofft auf eine geschlossene Mannschaftsleistung und möchte auch gegen den Liganeuling punkten.

Im vierten Spiel gilt es endlich für die Damen zu punkten. Nach der Leistungssteigerung gegen Augsburg empfängt das Team von Trainer Michalke nach dem Herrenspiel um 19.30 Uhr den VfL Günzburg II. Die Mannschaft muss zwar auf Pia Sprater (Urlaub) und Hanna Fischer berufsbedingt verzichten, kann jedoch wieder auf Routinier Annika Petersen zurückgreifen. Die Fehler der vergangenen Partie sind aufgearbeitet und das Team ist heiß auf die ersten Punkte. Die Günzburger Reserve startete mit zwei Niederlagen und einem Sieg ebenfalls nur mäßig in die Saison, somit können die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe erwarten.

Am Sonntag um 16 Uhr geht es dann noch für die Herren II im Heimspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TV Gundelfingen II. Die Landesligareserve ist deutlicher Favorit der Partie. Wertingen als klarer Außenseiter geht zumindest mit einem guten Gefühl und einem Sieg gegen Meitingen II ins Spiel. (gami)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren