Osterbuch

26.08.2018

Zufriedenheit trotz 0:0

Augen zu und durch: Zusamaltheims Michael Miller (links) beim Kopfballduell mit dem Lutzinger 0:2-Torschützen Michael Ostertag.
Bild: Karl Aumiller

Fußball-A-Klasse West III: Osterbuch trotzt FC Donauried ein Remis ab. Steinheim jetzt Erster.

Wörnitzstein-B. – Roggden 2:1. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit ohne große Höhepunkte hatten lediglich die Gastgeber bei Manuel Marks Lattentreffer den Torschrei bereits auf den Lippen. Die Führung in dieser Partie der Fußball-AK West III verdienten sich die „Donauwörther“, als Niklas Schabert im Elfmeterraum frei gespielt wurde und traf (65.). Nur drei Minuten später flog Gast Marcus Koschta mit „Gelb-Rot“ vom Platz. Aber die bis dahin harmlosen Roggdener erspielten sich nun plötzlich Torchancen. Stefan Saule wurde vom herauseilenden Keeper abgeräumt. Den fälligen Elfmeter verwandelte sein Bruder Dominik sicher – 1:1. Dann unterlief dem SVR im Spielaufbau ein Abspielfehler, Florian Probst erkämpfte sich den Ball und traf zum 2:1. (tori)

Ebermergen – Bissingen 5:1. In der 7. Minute erzielte Daniel Bayer die frühe Führung. Nur kurze Zeit später konnte er zum freistehenden Stefan Falch zuspielen, der den Ball nur noch einschieben musste. Nach Eckstößen von Bayer konnten Patrick Rühl (36.) und Andre Macho (48.) per Kopf auf 4:0 erhöhen. Erst jetzt zeigten die Gäste Kampfgeist und erzielten durch Helmut Oberfrank den Anschlusstreffer. Mit einem direkt verwandelten Freistoß erzielte Bayer das 5:1. (sh)

Donaualtheim – Kicklingen II 0:2. Die Gäste nutzten die günstige Konstellation des Spielplans aus und gaben etlichen Akteuren ihrer ersten Mannschaft Spielpraxis in der „Zweiten“. In einer intensiven ersten Halbzeit hatten zunächst die Gastgeber mehr vom Spiel, ließen jedoch hervorragende Torchancen ungenutzt. Sieben Minuten vor der Pause bekamen die Gäste einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen: 0:1 (Dominik Veh). Nur zwei Minuten nach der Pause traf Martin Miller zum 0:2. Von diesem Rückschlag erholte sich die Heimelf nicht mehr. In der gegen Ende immer ruppiger werdenden Begegnung sah SVD-Kapitän Michael Marquardt noch die Rote Karte (73.). (RETH)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Osterbuch – FC Donauried 0:0. Ein Spiel der besseren Sorte seitens des FCO – und so war man in der Führungsetage mit dem einem Zähler auf heimischen Gelände einverstanden. Pech hatten die Donaurieder mit einem Lattentreffer im ersten Abschnitt. Ebenso war die eine oder andere Chance beim FC Osterbuch vorhanden, die aber nicht den Weg ins Ziel fand. (dirg)

Mörslingen – Tapfheim 2:3. Das erste Gästetor war ein Geschenk der SCM-Abwehr – 0:1 durch Sebastian Naß (10.). Mörslingen gelang nach gutem Zuspiel von Spielführer Andreas Behringer durch Manuel Behringer der Ausgleichstreffer (25.). Tapfheim ging durch Dennis Gail aber erneut in Führung (30.). Nach dem 1:3 durch Martin Wittmann war Pause. Da muss Heimtrainer Matthias Eckart die richtigen Worte gefunden haben, denn seine Spieler kamen mit massivem Offensivdrang aus der Kabine und in der 55. Minute durch Manuel Behringer zum 2:3. Nun wurde es hektisch, es kam zu Unterbrechungen. Der SCM konnte aus seiner Überlegenheit kein Kapital mehr schlagen. (ROGE)

Steinheim – Villenbach 4:0. Nach einer zerfahrenen Anfangsphase bestimmten die Einheimischen sehr bald die erste Halbzeit mit sechs hochkarätigen Chancen. Stefan Eggenmüller, Matthias Veh und Max Kommer boten sich gute Möglichkeiten. Furios starteten nach dem Seitenwechsel die Gastgeber mit ihrem Neuzugang Alexander Kinder, dem sich gleich dreimal die Chance zum Erfolg bot. Nach vielen weiteren Angriffen war Max Kommer mit einem lupenreinen Hattrick erfolgreich zur Stelle und erlöste den einheimischen Anhang, der dann noch einen sehenswerten Weitschuss aus 20 Metern durch Richard Krieger zum verdienten Sieg im Tor landen sah. (sm)

Zusamaltheim – Lutzingen 1:3. Nach ausgeglichenem Beginn bestimmte der VfL bis zur 60. Minute das Spiel, ließ aber Torchancen durch Wagner und Kitzinger verstreichen. Entscheidend war dann ein leichtfertiger Ballverlust im Mittelfeld, Michael Höchstädter traf aus 20 Metern via Innenpfosten zum 0:1 (64.). Wenig später legte Michael Ostertag das 0:2 nach. Der VfL ergab sich nun in sein Schicksal und kassierte per Elfmeter das 0:3 (72., M. Höchstädter). Passend war, dass das 1:3 durch ein Eigentor fiel (82.). Gefrustet handelte sich der Gastgeber noch „Gelb-Rot“ ein (85., M. Wagner). Lutzingen war cleverer und gewann verdient. (we)wertinger-zeitung.de, „Lokalsport“

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20FS_AZ_B-AN_SPO_1188212594.tif
Rundenwettkampf

Dämpfer für Mitfavorit Hettlingen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen