Landkreis Dillingen

24.08.2015

Zusamtaler Heimpleiten

Symbolisch: Pfaffenhofens Christian Pressinger (rot-schwarz) ab Boden. 2:3 ging die Heimpartie gegen Holzkirchen verloren.
Bild: R. Stoll

Fußball-Kreisliga Nord: FC PUZ und Unterthürheim gehen leer aus. Dillinger 0:4-Auswärtsschlappe. Von den Landkreis-Teams überzeugt nur Höchstädt

Pfaffenh.-UZ – Holzkirchen 2:3. Nach der frühen Führung durch Thomas Kehrle konnten die Gäste bis zur Pause die Partie drehen. Auch in der zweiten Hälfte war Holzkirchen dem 3:1 näher als die Gastgeber dem Ausgleich. Doch nach einer vergebenen Großchance kam es, wie es kommen musste – Gerd Gundacker sorgte für das 2:2. In der Folge war dann der FC PUZ dem Siegtreffer näher, allerdings hatte das Schiedsrichtergespann etwas dagegen. Zweimal wurden die Pfaffenhofener Angreifer wegen vermeintlichen Abseitspositionen zurückgepfiffen. Und in der letzten Minute fiel dann auch noch der bittere Gegentreffer nach einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft – zudem aus stark abseitsverdächtiger Position. (rstoll)

Unterthürheim – Möttingen 0:3. Lange sah es nach einem torlosen Unentschieden aus – und das hätte der gastgebende TSV auch verdient gehabt. Doch in der 82. Minute entschied der gut leitende Schiedsrichter auf Elfmeter für Möttingen und zeigte gleichzeitig Unterthürheims Martin Höchstötter die gelb-rote Karte. Auch die Gäste waren zu diesem Zeitpunkt nur noch zehn Mann (Raphael Schmid, Ampelkarte, 76.). Den Elfmeter verwandelte Möttingens Daniel Kerscher sicher, die Angriffe der Heimmannschaft zum Ausgleich nutzte Möttingen durch einen Doppelschlag von Wittke aus, um das Ergebnis auf ein nicht verdientes 0:3 zu schrauben. (dolli)

Höchstädt – Harburg 4:0. Am 80. Geburtstag ihres langjährigen Förderers Adolf Reichhardt zeigten die Rothosen eine gute Leistung gegen ganz schwache Gäste. Keinen einzigen Torschuss musste Keeper Polat halten. Die SSVler setzten Harburg über die ganze Spielzeit unter Druck. Gazmend Nuraj, der in die Startformation rückte, sorgte für die frühe Führung. Durch eine böse Attacke (70.) von hinten wurde der agile Nuraj schwer verletzt und musste per Krankenwagen abtransportiert werden. Nach der Pause zogen die Höchstädter das Tempo nochmals an und entschieden dann das Spiel frühzeitig. Unnötig war dann die Härte der Gäste nach der Vorentscheidung. (rw)

Flotzheim – Dillingen 4:0. Ehe die SSV einigermaßen im Spiel war, lag sie bereits 0:2 im Rückstand. Beide Male „pennte“ die Defensivabteilung bei Freistoßflanken regelrecht – und Fabian Ferber (9.) sowie Felix Ferber (25.) bedankten sich mit Flotzheimer Tore. In der zweiten Halbzeit rannten die Donaustädter beherzt, aber erfolglos an. Fabian Ferber (78./79.) machte mit einem Doppelschlag den Sack für die SG zu. (SSV)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren