Landkreis Dillingen

06.09.2015

Zusamtaler Trümpfe stechen

Da gab es nicht viel zu kritisieren: Unterthürheims Vorsitzender Johann Mattes (links) nach dem 2:1-Sieg im Gespräch mit Spielertrainer Moritz Hempel.
Bild: R. Stoll

Fußball-Kreisliga Nord: FC PUZ und Unterthürheim fahren daheim die volle Ernte ein. Höchstädt geht gegen Maihingen erneut leer aus. Dillinger Teilerfolg in Deiningen

FC Pfaffenhofen/UZ – FSV Flotzheim 4:2. Ein grober Fehler im Mittelfeld ermöglichte den Gästen durch Nicolas Weigel die Führung (6.). In der zehnten Minute passte Winkler auf Thomas Kehrle, der zum Ausgleich einschoss. Kurz vor der Pause vertändelte Winkler dann den Ball. Patrick Leinfelder bedankte sich mit der Halbzeitführung. Nach dem Wechsel agierte der FC druckvoll, sodass Gerd Gundacker schon nach zwei Minuten den Gleichstand herstellte. Das Spiel drehte in der 86. Minute Sören Halm, als er flankte und Thomas Kehrle vollendete. Die Gäste dezimierten sich in der 90. Minute, weil Sven Söllner „Gelb-Rot“ sah. Daraufhin flippte auch sein Kollege Kai Kotter aus und beleidigte Schiedsrichter Foti. Die Rote Karte war die Konsequenz, den folgenden Freistoß versenkte Christoph Kehrle in bester Manier. (mamo)

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

UnterthürheimReimlingen 2:1. Die Führung in der 33. Minute: Eine tolle Vorarbeit von Moser nutzte Michael Schubert zum 1:0. Auch im zweiten Durchgang waren die Hausherren besser und erzielten folgerichtig das 2:0. Schubert legte für Alex Lechner auf, der sicher vollstreckte. Spannend wurde es, als Clemens Strauß kurz vor dem Ende den Anschlusstreffer erzielte. (dolli)

HöchstädtMaihingen 0:1. Bis zur 85. Minute hielten die Rothosen einen Zähler fest, den sie sich auch nach einer starken Leistung in der zweiten Halbzeit verdient hatten. Ausgerechnet ein Fehler von Edi Krez, einem der besten Spieler an diesem Tag, sorgte für das 0:1. Beide Mannschaften zeigten guten Kreisliga-Fußball. Höchstädt dominierte die Anfangsphase, dann kamen die Gäste besser ins Spiel und hatten Großchancen. In der zweiten Halbzeit setzte Michael Mayerle einen Kopfball an den Pfosten. Beide Kontrahenten wollten unbedingt den „Dreier“, den Rothosen fehlte im letzten Angriffsdrittel jedoch die entscheidende Spielidee. Dies gilt es nun im nächsten Spiel am kommenden Freitag in Donauwörth zu verbessern. (rw)

Deiningen – Dillingen 1:1. Trotz gutem Beginn geriet die SSV durch einen Abstauber von Michael Jais früh in Rückstand (10.), hielt aber dennoch weiter gut dagegen. Der Ausgleichstreffer per Foulelfmeter durch Erkan Demirci (32.) war ebenso verdient wie dessen Ursache umstritten. Dennoch war der Pfiff nach dem Einsteigen von SpVgg-Torwart Stefan Hahn gegen Denis Belakov gemäß der neuesten Regelauslegung gerade noch vertretbar. Die zweite Spielhälfte wurde mit offenem Visier geführt, doch keines der beiden Teams konnte in der hektischen Partie noch den entscheidenden Treffer setzen. Der Platzverweis gegen Alexander Kinder in der Nachspielzeit erschien überzogen. (SSV)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren