Newsticker
Neuer Höchstwert: Inzidenz bei 528,2 – 34.145 Neuinfektionen und 30 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Airbus-Tochter: IG Metall unterbricht Gespräche zu Premium Aerotec

Airbus-Tochter
26.11.2021

IG Metall unterbricht Gespräche zu Premium Aerotec

Premium Aerotec unterhält vier Werke in Augsburg.
Foto: Ulrich Wagner

Auch bei ihrem jüngsten Zusammentreffen haben Airbus und Gewerkschaft keine Lösung für Premium Aerotec gefunden.

Die Gespräche zwischen IG Metall und Airbus über die Neuordnung des Konzerns und die Zukunft der Augsburger Tochter Premium Aerotec sind ins Stocken geraten. Die IG Metall hat die Tarifverhandlungen unterbrochen, teilte die Gewerkschaft am Freitag mit. „Die Geschäftsführung verweigert sich erneut einer guten Gesamtlösung und will mit dem Kopf durch die Wand“, kritisierte Daniel Friedrich, Bezirksleiter der IG Metall Küste und Verhandlungsführer in Hamburg.

Gewerkschaft kritisiert: Beschäftigte verlieren immer mehr Vertrauen in Airbus

„Egal, ob es um die Zukunft der acht Standorte bei Airbus und Premium Aerotec, die Beteiligung an der neuen Flugzeuggeneration oder die Perspektive der Einzelteilfertigung geht, bei den großen Knackpunkten verweigert sich das Management“, sagte Friedrich und fügte hinzu: „Statt Kurzarbeit erst tausende Arbeitsplätze abbauen, dann hunderte Leiharbeiter einstellen und sich einer fairen Zukunftsregelung verweigern, so verlieren die Beschäftigten immer mehr Vertrauen in das Unternehmen.“ Die Gewerkschaft werde nun in der Tarifkommission am kommenden Montag über das weitere Vorgehen beraten.

Der Konzern weist die Vorwürfe von sich: „Wir haben ein schlüssiges, umfassendes Konzept vorgelegt. Unsere Tür steht offen. Wir haben bedeutende Zugeständnisse gemacht und sind der anderen Seite in vielen Punkten weit entgegengekommen. Ein Scheitern der Verhandlungen ist aus unserer Sicht keine Option“, teilte Personalchef Lars Immisch mit.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.