Newsticker
RKI: 2768 Neuinfektionen und 21 Todesfälle binnen eines Tages
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Arbeitsmarkt: Zahl der Azubis in der Region nimmt noch einmal zu

Arbeitsmarkt
31.08.2018

Zahl der Azubis in der Region nimmt noch einmal zu

Die Betriebe in der Region haben auch in diesem Jahr wieder viele neue Auszubildende gefunden.
Foto: Sebastian Willnow, dpa

In diesem Jahr konnten die Betriebe in der Region wieder mehr Lehrlinge anstellen als im Vorjahr. Dabei beobachten Experten mehrere Trends.

Schon im vergangenen Jahr konnte sich die Wirtschaft in der Region freuen: Die Zahl der Auszubildenden war deutlich angestiegen. In diesem Jahr ist es den Betrieben in der Region gelungen, diese positiven Zahlen sogar noch zu überbieten.

So fangen dieses Jahr im Bereich der Industrie- und Handelskammer Schwaben (IHK) 8227 junge Menschen eine Ausbildung an – 3,5 Prozent mehr als 2017. Vor allem in den Metall- und Elektroberufen konnten erfolgreich Auszubildende angeworben werden. Und noch etwas lässt sich beobachten: IT-Berufe wie Fachinformatiker und Mediengestalter Digital und Print sind besonders beliebt: In den vergangenen zehn Jahren ist die Zahl der Ausbildungsverträge in diesen Bereichen um 36,4 Prozent gestiegen.

Viele Betriebe stellen zum ersten Mal einen Azubi an

Genauso positiv ist die Bilanz der Handwerkskammer für Schwaben (HWK). In ihrem Zuständigkeitsbereich haben 3364 junge Menschen einen Ausbildungsvertrag unterschrieben – im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von sechs Prozent. Besonders die Baubranche hat viele Azubis eingestellt.

Was die Vertreter des Handwerks besonders freut: „Viele Betriebe steigen nach einer Pause wieder in die Ausbildung ein. Und auch die Zahl der Erstausbilder steigt – speziell bei den kleinen Unternehmen“, sagt Anette Göllner, Leiterin der Berufsausbildung bei der HWK.

Ein Trend, den Josefine Steiger, die sich für die IHK um das Thema Ausbildung kümmert, bestätigen kann. Was Steiger außerdem besonders freut: Unter den über 8200 Neu-Azubis sind auch 1800 junge Menschen mit Migrationshintergrund.

Noch keinen Ausbildungsplatz? Noch ist es nicht zu spät!

Auch wer noch keinen Ausbildungsplatz gefunden hat, muss sich keine Sorgen machen: Bei der IHK sind aktuell noch rund 750 offene Stellen gemeldet, bei der HWK noch etwa 840. Auch Roland Fürst von der Arbeitsagentur Augsburg spricht Schulabsolventen ohne Ausbildungsvertrag Mut zu: „Unserer Erfahrung nach tut sich auf dem Stellenmarkt bis Dezember noch sehr viel. Es ist auf keinen Fall zu spät, sich noch um einen Ausbildungsplatz zu bewerben“, sagt er.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.