Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Autobauer: Audi erwartet Entspannung bei Chipmangel im zweiten Halbjahr

Autobauer
11.05.2021

Audi erwartet Entspannung bei Chipmangel im zweiten Halbjahr

Audi erwartet eine Verbesserung bei der Halbleiterversorgung im zweiten Halbjahr 2021.
Foto: Marijan Murat, dpa (Symbol)

Exklusiv Audi-Vertriebschefin Hildegard Wortmann rechnet mit teils längeren Lieferzeiten für Neuwagen. Im zweiten Halbjahr sei bei den Halbleitern aber Besserung in Sicht.

Audi ist zuversichtlich, dass sich der Chipmangel für den Ingolstädter Autobauer trotz der weltweiten Lieferengpässe noch im Laufe des Jahres entspannen wird. „Wegen der angespannten Versorgungslage fahren wir weiterhin auf Sicht und können kurzfristige Produktionsstillstände nicht ausschließen“, sagte Audi-Vertriebschefin Hildegard Wortmann. „Wir erwarten aber im zweiten Halbjahr für die Halbleiterversorgung eine Verbesserung“, erklärte sie. Bis dahin könnten sich jedoch  Lieferzeiten für Neufahrzeuge verlängern, fügte die Vorständin hinzu.

„Die Lage ist ernst“, sagte Wortmann. „Wir beobachten die Entwicklungen aufmerksam und bewerten sie täglich neu.“ Zwar könne Audi alle Kunden bedienen – „auch wenn es in einzelnen Fällen passieren kann, dass sich Liefertermine verzögern“, sagte Wortmann. Die Situation werde auch noch in den nächsten Wochen und Monaten angespannt bleiben, bis sich die Lage entspanne.

Lesen Sie dazu auch das Interview mit Audi-Managerin Wortmann: "Keine Frau will ein Frauen-Auto kaufen"

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.