Newsticker
RKI meldet 1008 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz liegt bundesweit bei 6,6
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Bahn Streik 2021 der GDL: Fahrtgastverband warnt

Bahn
09.06.2021

Drohender Bahn-Streik: Fahrtgastverband warnt vor Nachteilen für Pendler

Düsterere Aussichten für Bahnreisende: Just zum Start in den Sommer hat die Lokführergewerkschaft GdL Streiks angekündigt.
Foto: Kay Nietfeld, dpa

Plus Die Lokführergewerkschaft GDL erklärt die Tarifverhandlungen für gescheitert und kündigt einen Arbeitskampf an. Der Fahrgastverband Pro Bahn fordert deshalb einen Streikfahrplan.

Zusammen mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Bahn am Dienstag das 30-jährige Bestehen ihrer ICE-Flotte gefeiert. Das Staatsoberhaupt taufte einen der neuen ICE-4-Züge auf den Namen „Bundesrepublik Deutschland“, versehen mit einer schwarz-rot-goldenen Borte. In dieses Ereignis platzte die Nachricht, dass die Lokführergewerkschaft GDL nach der vierten Verhandlungsrunde am Montag die Tarifgespräche für gescheitert erklärt hat und mit Streik droht. Fahrgäste müssen sich jetzt auf Zugausfälle gefasst machen, auch wenn die Gewerkschaft noch keine Details genannt hat. Der Fahrgastverband Pro Bahn warnt im Gespräch mit unserer Redaktion davor, dass Pendler und Reisende die Leidtragenden sind.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.