1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Bericht: Sparkassen stellen Weichen für Fahrenschons Ablösung

Georg Fahrschon

14.11.2017

Bericht: Sparkassen stellen Weichen für Fahrenschons Ablösung

Sparkassen-Präsident Georg Fahrenschon steht unter Druck.
Bild: Soeren Stache, dpa (Archiv)

In der Steueraffäre gerät Sparkassen-Präsident Georg Fahrschon immer mehr unter Druck. Laut einem Bericht wird seine Ablösung vorbereitet.

Die Sparkassen haben nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung die Weichen für eine Lösung der Führungskrise um ihren umstrittenen Präsidenten Georg Fahrschon gestellt. Demnach hätten sich die regionalen Sparkassenverbände darauf geeinigt, Fahrenschon zu bewegen, sein Amt bis zum Ende seiner Amtszeit im Mai 2018 ruhen zu lassen. Bis dahin solle der Vizepräsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), Thomas Mang aus Niedersachsen, Fahrenschons Aufgaben übernehmen.

Vom DSGV war am Dienstagabend keine Stellungnahme mehr zu erhalten. Derweil berichtet das Handelsblatt, derzeit liefen "vernünftige Gespräche" über einen Amtswechsel. Verhandelt werde derzeit noch über die Modalitäten eines Rückzugs Fahrenschon, der nicht abrupt erfolgen solle. dpa

Lesen Sie auch:

Sparkassen-Regionalchefs beraten über Steueraffäre Fahrenschons  

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20dpa_1496D800CA58F4B4(1).tif

Druck auf Fahrenschon nimmt zu

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen