Newsticker

Trotz steigender Infektionszahlen: Kliniken halten wenige Intensivbetten frei
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Chinese und Deutscher übernehmen die Volvo-Spitze

15.07.2010

Chinese und Deutscher übernehmen die Volvo-Spitze

Chinese und Deutscher übernehmen die Volvo-Spitze
Bild: DPA

Stockholm/Dearborn (dpa) - Der schwedische Autobauer Volvo bekommt einen deutschen Konzernchef und einen Chinesen an der Spitze des Aufsichtsrats. Das berichtete die Stockholmer Wirtschaftstageszeitung "Dagens Industri" am Donnerstag unter Berufung auf Konzernkreise.

Danach hat sich der chinesische Autokonzern Geely für den bisherigen VW-Amerika-Chef Stefan Jacoby als neuen Mann an der Spitze der Göteborger Volvo-Zentrale entschieden. Offiziell gab Geely selbst bekannt, dass der eigene Konzern-Chef und Mehrheitseigner Li Shufu den Vorsitz im Volvo-Aufsichtsrat übernimmt.

Geely hatte Volvo im März vom US-Konzern Ford für 1,5 Milliarden Euro übernommen. Ford will das bisherige Volvo-Management im eigenen Haus halten. Volvo-Chef Stephen Odell führt künftig Ford in ganz Europa. Seinen bisherigen Finanzchef Stuart Rowley nimmt er in gleicher Position mit.

Ford verkündete die Personalien am Donnerstag. Sie werden akut, wenn der Verkauf von Volvo an die Chinesen Geely abgeschlossen ist. Das soll in diesem Quartal passieren. Der bisherige Europachef John Fleming konzentriert sich dann voll auf seine eigentliche Aufgabe, die weltweite Produktion und Personalführung.

Chinese und Deutscher übernehmen die Volvo-Spitze

Medien in Deutschland und anderen Ländern hatten in den vergangenen Wochen mehrfach über eine wahrscheinliche Ernennung Jacobys zum neuen Volvo-Chef berichtete. Der Deutsche leitet seit September 2007 das US-Geschäft von Volkswagen, hat für VW aber auch mehrere Jahre in Asien gearbeitet.

Die endgültige Ernennung sei Anfang August oder spätestens Anfang September zu erwarten, hieß es dazu in der Internetausgabe von "Dagens Industri". Neuer Vize- Aufsichtsratschef wird der Schwede Hans-Olov Olsson, der auch schon als Konzernchef in der Göteborger Zentrale gearbeitet hat.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren