Newsticker
RKI: 140.160 neue Corona-Ansteckungen, 170 Todesfälle – Inzidenz steigt auf 706,3
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Corona-Krise: Sorge vor dem Lockdown: So geht es dem schwäbischen Tourismus

Corona-Krise
20.08.2021

Sorge vor dem Lockdown: So geht es dem schwäbischen Tourismus

Nachdem Gastronomie und Tourismus in diesen Sommertagen einen Teil des ausgefallen Umsatzes nachholen können, fürchten sie für den Herbst bereist neue Einschränkungen.
Foto: Ralf Lienert (Symbolbild)

Plus Kaum eine Branche hat so unter Corona gelitten wie das Hotel- und Gaststättengewerbe. Das derzeit größte Problem: der Fachkräftemangel. Die größte Sorge: ein nächster Lockdown.

Martin Neumeister fragt, was alle in der bayerisch-schwäbischen Tourismusbranche sich gerade sorgenvoll fragen: „Was kommt jetzt?“ Wie Hoteliers und Gastwirte hat auch der Prokurist des Legolandes in Günzburg die immer weiter steigenden Infektionszahlen im Blick. Das Robert-Koch-Institut bestätigt, dass die Delta-Variante des Corona-Virus die vierte Pandemie-Welle anschwellen lässt. Und zwar rund fünf Wochen früher als im vergangenen Sommer. Droht zum Herbst hin etwa ein neuer Lockdown?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

22.08.2021

Selbst wenn kein Lockdown kommen würde, was ich persönlich nicht glaube, werden die Einschränkungen so stark sein, daß sie einem de-facto Lockdown gleich kommen.

Permalink