Newsticker
Wolodymyr Selenskyj fordert eine Einstufung Russlands als Terrorstaat.
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Deutsche Bahn: 9 Gründe, warum die Bahn in anderen Ländern besser ist

Deutsche Bahn
14.01.2019

9 Gründe, warum die Bahn in anderen Ländern besser ist

Drei ICE-Züge morgens am Münchner Hauptbahnhof: Jeder vierte Fernzug kam 2018 zu spät.
Foto: Matthias Balk, dpa (Archiv)

Plus Pünktlichkeit, Service, Streckennetz – in anderen Ländern funktioniert, was Zugreisende in Deutschland nervt. Ein Vergleich mit Österreich, Japan und der Schweiz.

Eine Zugfahrt in Japan geht sehr geordnet vonstatten. Dort fahren die schnellsten und mutmaßlich pünktlichsten Züge der Welt. Und der Japaner trägt mit seiner Disziplin dazu bei, dass es so bleibt. Auf immer mehr Bahnsteigen ordnet er sich an einem festgelegten Platz in eine Warteschlange ein, wo er einsteigen will. Für aussteigende Fahrgäste bleibt so genug Platz, um zügig aussteigen zu können. 1,20 Meter hohe Gitter verhindern einen versehentlichen oder selbstmörderischen Sturz vor den einfahrenden Zug.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

14.01.2019

"Deutsche Milliarden fließen nur in Schnelligkeit"
"Auf Nebenstrecken verkehren die Bahnen aber auf Trassen, deren Technik teilweise dem Stand vor 70 Jahren entspricht"

Auf den Punkt gebracht! Irgendwie müssen die paar bayerischen Abgeordneten ja schnellstens nach und von Berlin kommen, dazu ist kein Euro zu teuer. Kann mir nicht vorstellen, dass diese Züge ausgelastet sind und jemals die Kosten für die neu angelegten Trassen einfahren werden.
Den Nebenstrecken hat man die Bahnhöfe geklaut und durch den Verkauf an privat versilbert. Die Passagiere stehen jetzt mit völlig überteuerten Tickets in der Tasche, sofern der Automat gnädig und betriebsbereit, buchstäblich im Regen und warten bis die Verdruß-Züge (einigermaßen) pünktlich ein- bzw. abfahren.
Vielleicht sollte man die Bahn in dieser Form und Konstellation ganz abschaffen und für die unendlichen, nutzlosen milliardenschweren Zuschüsse resp. Investitionen ein völlig neues Verkehrssystem entwickeln mit mehr Effizienz und Wendigkeit.

Permalink