Newsticker
Selenskyj ruft russische Bevölkerung zu Widerstand gegen den Krieg auf
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Donauwörth: Der Weg in eine bessere Zukunft? CityAirbus hebt ab

Donauwörth
21.07.2020

Der Weg in eine bessere Zukunft? CityAirbus hebt ab

Da fliegt er also, der CityAirbus. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder war auch in Donauwörth, als das Flugtaxi seinen ersten öffentlichen Testflug erfolgreich absolviert.
Foto: Thomas Hilgendorf

Plus Vor den Augen von Markus Söder absolviert der CityAirbus in Donauwörth den ersten öffentlichen Flug. Airbus Helicopters braucht die gute Nachricht.

Eine Weltfirma steht im beschaulichen Donauwörth. Und klar: Ein solches Unternehmen präsentiert mit Vorliebe Weltneuheiten. Die Vorzeichen sind allerdings bei Airbus heuer nicht die besten, wenngleich das Hubschrauberwerk in Nordschwaben beim angekündigten coronabedingten Sparkurs bislang recht glimpflich davongekommen ist. Die Hubschrauberschmiede Airbus Helicopters ist systemrelevant – und so war es am Montag keineswegs verwunderlich, dass Ministerpräsident Markus Söder (CSU) einer technologischen Premiere beiwohnen wollte: dem ersten öffentlichen Flug des City-Airbus, besser bekannt als Flugtaxi.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

22.07.2020

Was muss man eigentlich einwerfen um in diesem Ding die bessere Zukunft zu sehen?

>> Die Abnehmer sind allerdings wohl weit weg von Donauwörth: Zuvorderst in den Millionenstädten Asiens und in der arabischen Welt, wo nach wie vor viele zahlungskräftige Interessenten sitzen ... <<

Doch ein Verkehrsmittel für die nicht ganz so tolle Welt?

Permalink