Newsticker
Stiko empfiehlt Auffrischungsimpfungen für einige Risikopatienten
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Fast-Food-Kette KFC: Kentucky Fried Chicken testet Fleischersatz-Produkte von Beyond Meat

Fast-Food-Kette KFC
27.08.2019

Kentucky Fried Chicken testet Fleischersatz-Produkte von Beyond Meat

Bei Kentucky Fried Chicken soll es künftig Beyond-Meat-Produkte geben.
Foto: Oliver Berg, dpa

Kentucky Fried Chicken will vegane Produkte verkaufen. Künftig soll es ein pflanzliches Hühnerfleisch-Imitat der Firma Beyond Meat im Angebot geben.

Die Firma Beyond Meat ist für ihre veganen Burger bekannt – und hat nun einen neuen Großkunden gewonnen: Die US-Fast-Food-Kette Kentucky Fried Chicken (KFC) will zusammen mit Beyond Meat ein pflanzliches Hühnerfleisch-Imitat unter dem Label "Beyond Fried Chicken" auf den Markt bringen. 

Hinter "Beyond Fried Chicken" soll eine Alternative zu Chicken Wings und Nuggets stecken. Die Produkte kommen dabei ohne Fleisch aus – und logischerweise auch ohne Knochen.

Veganes Essen bei Kentucky Fried Chicken

Die veganen Produkte sollen zunächst in einer Filiale von Kentucky Fried Chicken in Atlanta getestet werden. Sollte das pflanzliche Hühnerfleisch-Imitat Erfolg haben, könnte das Produkt in ganz Amerika angeboten werden.

Noch bleibt die Reaktion der Kunden abzuwarten. An der Börse sorgte die Partnerschaft zwischen Beyond Meat und Kentucky Fried Chicken aber bereits für gute Stimmung. Die Aktie von Beyond Meat ging am Montag mit einem Kursplus von 5,6 Prozent aus dem Handel.

Kritik an Beyond-Meat-Produkten

Das US-Unternehmen Beyond Meat wächst rasant (die Firma im Kurz-Porträt). Es wurde 2009 gegründet. Im Mai 2019 ging Beyond Meat an die Börse – und ist seitdem bei Anlegern begehrt. Die Aktie handelt weit über ihrem Ausgabepreis, auch wenn die Euphorie in den letzten Wochen deutlich nachließ.

Das Original aus den USA: der "Beyond Burger".
Foto: Steve Helber, dpa

Beyond Meat und der Rivale Impossible Foods liegen mit ihren Fleischalternativen im Trend, sie versorgen bereits zahlreiche Schnellrestaurant-Ketten in den USA mit ihren Produkten. Die Produkte sind aber auch in Deutschland beliebt. Zum Beispiel bietet der Lebensmittel-Discounter Lidl sogenannte Beyond Burger an – jene Fleischlos-Frikadellen, die in den USA bereits Kultstatus erreicht haben.

Es gibt aber auch Kritik an den Beyond-Meat-Produkten: Nachgemachtes Fleisch enthält etwa Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe, Farbstoffe und künstliche Aromen, kritisieren zum Beispiel Ernährungsmediziner wie der Hamburger Matthias Riedl: "Wenn die Zutatenliste so lang ist wie bei Beyond Meat, dann muss man hellhörig werden", sagt er. (dpa/AZ)

Lesen Sie dazu auch unsere Geschichte: Hype um "Beyond Meat": Hat Fleisch noch Zukunft? 

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.