Newsticker
Deutschland beschließt einheitliche Regeln für die Einreise
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Flughafen Gatwick: Probleme beim Check-in von British Airways: Ausmaß ist unklar

Flughafen Gatwick
07.08.2019

Probleme beim Check-in von British Airways: Ausmaß ist unklar

British Airways teilte auf Twitter mit, dass der Online-Check-in derzeit wegen einiger Systemprobleme nicht möglich ist.
Foto: Frank Augstein/AP, dpa (Symbolbild)

Wegen Systemproblemen funktioniert der Online-Check-in der Fluglinie British Airways nicht. Einige Flüge aus London starteten daher verspätet oder gar nicht.

Wegen Problemen beim Einchecken müssen sich zahlreiche Passagiere von British-Airways-Flügen in Geduld üben. "Hallo, wir haben heute Morgen einige Systemprobleme, die sich auf den Online-Check-in für alle auswirken. Wir entschuldigen uns dafür und schlagen vor, es später erneut zu versuchen", teilte die Fluggesellschaft am Mittwoch im Kurznachrichtendienst Twitter mit.

British Airways rät, den Flugstatus online zu überprüfen

Das genaue Ausmaß der Probleme mitten in den Sommerferien war jedoch zunächst unklar. Auf der Internetseite der Fluglinie heißt es, man arbeite so schnell wie möglich an der Lösung eines Systemproblems, das zu kurzfristigen Stornierungen und Verspätungen von Londoner Flughäfen geführt hat.

Auf die Frage eines Fahrgastes, weshalb die Airline auf ihrem offiziellen Twitter-Feed keine Meldung über Verspätungen und Annullierungen von Flügen veröffentlicht hat, antwortete der Konzern: "Eine Reihe von Flügen wird weiterhin durchgeführt. Wir empfehlen unseren Kunden jedoch, vor der Fahrt zum Flughafen auf britishairways.com nach den neuesten Fluginformationen zu suchen."

 

Flughafensprecher in Gatwick: Weitere Flughäfen könnten betroffen sein

Am Flughafen Gatwick in der Nähe von London bildeten sich lange Warteschlangen. Ein Flughafensprecher sagte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur, dass seines Wissens auch andere Airports betroffen seien. British Airways betonte aber, dass es sich nicht um einen weltweiten Ausfall der Computersysteme handele. "Wir arbeiten mit Backup- und manuellen Systemen, um die Dinge in Bewegung zu halten", teilte die Fluggesellschaft mit. (dpa)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren