Newsticker
RKI meldet 27.836 Neuinfektionen und 81 Todesfälle - Inzidenz bei 441,9
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Frankfurter Börse: Aufgrund möglicher Strafe: Deutsche Bank-Aktie erstmals unter 10 Euro

Frankfurter Börse
30.09.2016

Aufgrund möglicher Strafe: Deutsche Bank-Aktie erstmals unter 10 Euro

Aufgrund der möglichen Strafzahlung in den USA, fiel die Aktie der Deutschen Bank erstmals unter 10 Euro.
Foto: Andreas Arnold/Archiv/dpa

Die Aktie der Deutschen Bank ist am Freitagmorgen erstmals unter die 10 Euro gefallen. Auch in New York hat die Aktie stark verloren. Grund sind die möglichen Strafzahlungen.

Die Aktie der Deutschen Bank ist angesichts der Schwierigkeiten des Geldhauses am Freitagmorgen erstmals unter die Marke von 10 Euro gefallen und notierte an der Frankfurter Börse zeitweise bei 9,93 Euro. Bereits am Vorabend war die Aktie auf der Handelsplattform Tradegate auf ein Rekordtief von 10,00 Euro gefallen.

Auch im New Yorker Handel war sie um mehr als sechseinhalb Prozent eingebrochen. Hintergrund sind Berichte, einige Hedgefonds in den USA hätten Geschäfte mit der Bank zurückgefahren. Die Anleger sind seit Bekanntwerden einer möglichen Strafzahlung in den USA von bis zu 14 Milliarden Dollar verunsichert und schickten den Kurs der Aktie auf Talfahrt. dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.