Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder sieht Kampf gegen Corona in entscheidender Woche
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Gewerkschaften: McDonald's nutzt angeblich umstrittene Steuersparmodelle

McDonald's

25.02.2015

Gewerkschaften: McDonald's nutzt angeblich umstrittene Steuersparmodelle

McDonald's steht im Verdacht, umstrittene Steuersparmodelle zu nutzen.
Bild: Andreas Brücken (Symbolbild)

Das Schnellrestaurant McDonald's soll nach Informationen von Gewerkschaften umstrittene Steuersparmodelle nutzen. EU-Staaten seien so eine Milliarde Euro Einnahmen entgangen.

Auch die US-Fastfood-Kette McDonald's soll nach Gewerkschaftsinformationen in Europa umstrittene Steuersparmodelle nutzen. Von 2009 bis 2013 seien EU-Staaten so Einnahmen von mehr als einer Milliarde Euro entgangen, schreiben europäische und amerikanische Arbeitnehmervertreter am Mittwoch in einem mit einer Anti-Armuts-Organisation veröffentlichten Bericht in Brüssel. In einer Stellungnahme betonte McDonald's, das Unternehmen halte sich an geltendes Recht und zahle in jedem Land die dort anfallenden Steuern.

Auch gegen Apple und Starbucks laufen Ermittlungen wegen Steuersparmodellen

Neben den Abgaben auf Gewinne würden unter anderem auch erhebliche Sozialversicherungsbeiträge und Immobiliensteuern abgeführt. Nach Angaben der Gewerkschaften soll McDonald's eine Geschäftsstelle in der Schweiz geschaffen und Zahlungen über eine Tochtergesellschaft in Luxemburg laufen gelassen haben. Wegen Steuersparmodellen von Unternehmen wie Apple und Starbucks laufen in Europa bereits Ermittlungen der EU-Wettbewerbsbehörde. dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren