Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Heute kommt die Kanzlerin nach Augsburg

Angela Merkel

12.02.2015

Heute kommt die Kanzlerin nach Augsburg

Am 23. Februar wird Bundeskanzlerin Angela Merkel Augsburg einen Besuch abstatten.
2 Bilder
Am 23. Februar wird Bundeskanzlerin Angela Merkel Augsburg einen Besuch abstatten.
Bild: Stephanie Lecocq (dpa)

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist am Montag zu Gast bei Kuka in Augsburg. Der Besuch ist genau durchgetaktet. Nur eine Frage war bis Sonntag offen.

Noch ist unklar, wo ihr Flieger landen wird: auf dem Flugplatz in Mühlhausen oder vielleicht doch auf dem Lechfeld? Möglicherweise wird die Kanzlerin auch per Hubschrauber eingeflogen. „Das entscheidet sich alles erst kurzfristig“, sagt Manfred Gottschalk vom Polizeipräsidium Schwaben-Nord.

Fest steht: Angela Merkel wird am Montag beim Augsburger Roboterbauer Kuka erwartet. Dort wird sie sich am Vormittag mit dem Vorstandsvorsitzenden Till Reuter zu einem Gespräch treffen, anschließend die Fertigung besichtigen und ein kurzes Pressestatement abgeben. Thema ist die Automatisierung der Produktion, bei der Roboter wie die von Kuka eine maßgebliche Rolle spielen.

Für die Polizei in Augsburg bedeutet Merkels Besuch erhöhte Alarmbereitschaft – aber keine Ausnahmesituation. „Das ist ja kein Papstbesuch“, sagt Sprecher Siegfried Hartmann, „und auch nicht der Obama, der da kommt.“ Trotzdem wird die Kanzlerin, die mit eigenem Sicherheitstross anreist, von einer Reihe von Streifenwagen zum Kuka-Gelände nach Lechhausen geleitet. Auch das Firmenareal wird im Vorfeld noch einmal von Hunden durchsucht. Manfred Gottschalk betont jedoch: alles Routine. „Es gibt keine Hinweise auf eine Gefährdung.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bei Kuka ist man aufgeregt

Für die Leute von Kuka waren die vergangenen Tage alles andere als Routine. Ein Regierungschef im Haus – das hat man nicht alle Tage. „Wir sind natürlich aufgeregt“, sagt Kuka-Sprecherin Katrin Stuber-Koeppe, „aber die Vorfreude überwiegt.“ Die eineinhalbstündige Stippvisite der Kanzlerin ist genau durchgetaktet. Am Freitag gab es schon einmal einen Probedurchlauf. Mit etwas Glück können heute auch die Kuka-Mitarbeiter einen Blick auf die Kanzlerin erhaschen, denn sie wird sich Zeit für einen Rundgang über das Gelände nehmen. Zu Einzelheiten macht das Unternehmen aus Sicherheitsgründen keine Angaben.

Zuletzt war Angela Merkel 2013 im Wahlkampf in Augsburg zu Gast. Damals bummelte sie auch durch die Fußgängerzone und ging einen Kaffee trinken. Dafür wird am Montag wohl keine Zeit sein. monik

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren