Newsticker
Maskenpflicht an bayerischen Grundschulen wird entschärft
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Immobilienpreise: Preis für Wohngebäude in Bayern steigt in einem Jahr um elf Prozent

Immobilienpreise
13.04.2021

Preis für Wohngebäude in Bayern steigt in einem Jahr um elf Prozent

In Bayern ziehen die Kaufpreise für Wohnungen und Häuser weiter an.
Foto: Matthias Balk, dpa

Plus Die Nachfrage nach Wohnungen oder Häusern hat sich während der Pandemie sogar verstärkt, berichtet die LBS. Das hat Folgen für die Preise.

Seit Jahren steigen in Bayern die Immobilienpreise. Das Corona-Jahr 2020 mit seinem Wirtschaftseinbruch machte hier keine Ausnahme. Die durchschnittlichen Kaufpreise für bestehende Häuser und Wohnungen haben nochmals um elf Prozent auf durchschnittlich 338.220 Euro pro Objekt zugelegt. Das berichtet die Landesbausparkasse LBS für die von ihr vermittelten Immobilien bei der Vorstellung ihres jährlichen Berichts zum Wohnimmobilienmarkt. Zeitweise hatten Experten im vergangenen Jahr spekuliert, ob es mit der Corona-Krise eine Abkühlung auf dem Immobilienmarkt geben könnte. Das Gegenteil ist eingetreten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.