Newsticker
Neuer Höchstwert: Inzidenz bei 528,2 – 34.145 Neuinfektionen und 30 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Inflation: Wert steigt im November um 5,2 Prozent und erreicht Rekordniveau

Statistisches Bundesamt
29.11.2021

Inflation in Deutschland steigt im November um 5,2 Prozent

Verbraucher mussten im Noveber wieder deutlich tiefer in die Tasche greifen: Die Inflation stieg um 5,2 Prozent.
Foto: Julian Stratenschulte, dpa

Die Fünf-Prozent-Hürde ist überschritten: Die Inflation in Deutschland ist im November um 5,2 Prozent gestiegen.

Die Inflation in Deutschland hat im November die Fünf-Prozent-Hürde übersprungen: Verbraucher mussten im November 2021 im Schnitt 5,2 Prozent mehr für Produkte und Dienstleistungen ausgeben als im November 2020. Das teilte das Statistische Bundesamt am Montag mit. Grundlage ist eine vorläufige Berechnung.

Inflation: Europäische Zentralbank rechnet mit Rückgang nächstes Jahr

Der Ausbruch der Corona-Pandemie hat der Inflation in Deutschland stark Aufschub gegeben. Isabel Schnabel, Direktorin der Europäischen Zentralbank (EZB), sagte am Montag im ZDF, dass damit der Höhepunkt der Inflation erreicht sei.

Video: dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten

Sie gehe davon aus, dass die Teuerung nächstes Jahr wieder abnehme. "Und zwar in Richtung unseres Inflationsziels von zwei Prozent", fügte sie ihrer Einschätzung hinzu. Die meisten Prognosen würden sogar Hoffnung darauf geben, dass der Wert unter die zwei Prozent-Marke fallen könne, sagte sie weiter.

Rekordwert bei Inflation bereits im Oktober

Im Oktober hatte die Inflationsrate einen Rekordwert von 4,8 Prozent erreicht. Das war der höchste Wert in Deutschland seit 28 Jahren. Schuld waren steigende Öl- und Spritpreise.

Inflation bedeutet, dass das Leben in Deutschland teurer wird, weil für Produkte und Dienstleistungen mehr Geld ausgegeben werden muss. Das heißt, wenn man noch im November 2020 beispielsweise zehn Euro für ein Produkt ausgeben musste, musste man dieses Jahr im November 5,2 Prozent mehr für das gleiche Produkt ausgeben.

Lesen Sie dazu auch

Dieser Wert trifft aber natürlich nicht auf alle Verbraucherpreise gleichermaßen zu. Die Angabe des Statistischen Bundesamts beschreibt den Wert eines fiktiven Warenkorbs, der mit Produkten und Dienstleistungen in Deutschland gefüllt ist. Dazu gehören neben Lebensmitteln oder Kleidung auch Gebrauchsgüter wie Autos auch Mieten und Versicherungen.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.