Newsticker
RKI: 3736 Neuinfektionen und 13 Todesfälle - Sieben-Tage-Inzidenz steigt
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Klimaschutz: Die Industrie reagiert kühl auf die Klimaschutzpläne der EU

Klimaschutz
16.07.2021

Die Industrie reagiert kühl auf die Klimaschutzpläne der EU

Audi in Ingolstadt sieht sich für den Wandel gerüstet.
Foto: Audi

Plus Die EU-Vorschläge für den Kampf gegen die Erderwärmung haben massive Auswirkungen auf die Unternehmen in Deutschland. Vor allem Industriebetriebe fürchten die Verdrängung auf dem Weltmarkt.

Es ist ein entschiedenes „Ja, aber“ das aus den Reihen der deutschen Industrie schallt. Ja, die Pläne der Europäischen Union zum Klimaschutz sind notwendig und wir unterstützen die Ziele. Aber, wenn das wirklich 1:1 umgesetzt wird, fegt uns die Konkurrenz aus Asien und Amerika von den Märkten. Exemplarisch steht dafür die deutsche Leitindustrie. „Es fehlt an einer Abwägung“, moniert die Chefin des Autoverbandes VDA, Hildegard Müller. Die frühere Merkel-Vertraute verlangt, das ökonomische Folgen (Pleiten) und soziale Auswirkungen (Stellenabbau) beim radikalen Senken des Ausstoßes von Treibhausgasen stärker berücksichtigt werden müssten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

16.07.2021

Wen wunderts? Vor allem die energieintensive Exportwirtschaft könnte die große Verliererin der grünen Transformation werden. Zumindest dann, wenn andere Industriestaaten mehr auf Lippenbekenntnisse und weniger auf Taten setzen.

Permalink