Newsticker
RKI registriert 7211 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz sinkt weiter auf 60,6
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Medien-Übernahme: Burda übernimmt das Online-Portal Netdoktor.de

Medien-Übernahme
05.08.2019

Burda übernimmt das Online-Portal Netdoktor.de

Netdoktor.de besuchen 21 Millionen Besuchern in nur einem Monat.
Foto: Jens Kalaene, dpa (Symbol)

Der Medienkonzern Burda betreibt künftig das Online-Portal Netdoktor.de. Zuvor hatte die Verlagsgruppe Holtzbrinck die Plattform gesteuert.

Der Medienkonzern Burda übernimmt von Holtzbrinck das Online-Portal Netdoktor.de. Dieses informiert über Krankheiten, Symptome, Medikamente, Behandlungsmethoden und Laborwerte. "Alle Inhalte werden von Ärzten, Biologen und Fachjournalisten erstellt", teilte Burda am Montag weiter mit.

Mit 21 Millionen Besuchern im Monat sei Netdoktor.de heute "das digitale Gesundheitsangebot im deutschsprachigen Raum schlechthin" - vor Apotheken-Umschau.de und Onmeda.de, sagte BurdaLife-Geschäftsführer Kay Labinsky. Das Portal sei profitabel, sagte eine Sprecherin. Angaben zu Umsatz und Kaufpreis machte sie nicht. Burda übernehme das komplette Netdoktor-Team. Standort bleibe München.

Netdoktor.de: Burda investiert auch in die Ärzteplattform Jameda

Der Konzern investiert gerade kräftig in den Ausbau seiner ebenfalls profitablen Ärzteplattform Jameda. Sie bietet Terminvereinbarungen und Sprechstunden online an und soll ihren Umsatz von 20 Millionen Euro im laufenden Jahr bis 2025 auf etwa 100 Millionen Euro steigern. Burda-Vorstand Philipp Welte sagte, die Gesundheitsbranche stehe durch die Digitalisierung vor einem Umbruch. Mit Netdoktor "bauen wir unsere Kompetenz auf diesem Gebiet weiter aus". (dpa)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.