Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukrainische Soldaten kommen für Flugabwehr-Ausbildung nach Deutschland
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Mobilität: Bundesregierung übertrifft E-Auto-Ziele laut Altmaier bei Weitem

Mobilität
13.07.2021

Bundesregierung übertrifft E-Auto-Ziele laut Altmaier bei Weitem

Immer mehr E-Autos werden zugelassen.
Foto: Hauke-Christian Dittrich, dpa (Archivbild)

Exklusiv Der Wirtschaftsminister erwartet 40 Prozent mehr Batteriefahrzeuge bis 2030 auf deutschen Straßen als bislang geplant. Die Klimaschutzziele im Verkehr seien erreichbar.

Die Bundesregierung erwartet laut Wirtschaftsminister Peter Altmaier, dass die geplanten Zulassungsziele für Elektroautos bis 2030 stark übertroffen werden. „Ich gehe davon aus, dass die Zahl der Elektrofahrzeuge in Deutschland im Jahre 2030 um einen gewaltigen Betrag bis hin zu 40 Prozent höher sein wird als bisher angenommen“, sagte er CDU-Politiker der unserer Redaktion unter Verweis auf neue von der Bundesregierung in Auftrag gegebene Berechnungen. Nachdem der Bund bislang mit zehn Millionen zugelassenen Batterieautos bis 2030 gerechnet hatte, könnte damit die von Experten genannte Mindestzahl von 14 Millionen Elektrofahrzeugen zur Einhaltung der Klimaziele im Verkehr erreicht werden.

Umweltprämie für E-Autos hat Nachfrage steigen lassen

„Was wir im Augenblick erleben, ist ein ganz rasanter Wandel hin zu nachhaltiger Mobilität“, sagte Altmaier. „Wir erleben, dass immer mehr Menschen sich mit der Frage beschäftigen: Soll denn das nächste Auto noch ein Verbrenner sein oder bereits ein Plug in Hybrid oder ein voll elektrisches Auto?“ Deutschland komme damit den Klimaschutzzielen einen wichtigen Schritt näher: „Wir wollen klimaneutral werden in Europa bis 2050 und in Deutschland bis 2045. Und das bedeutet: Wir müssen uns beeilen mit der Umstellung von fossilen Brennstoffen“, sagte Altmaier. Die deutliche Erhöhung der Umweltprämie für Elektroautos habe die Nachfrage sprunghaft steigen lassen. „Es hat dazu geführt, dass es inzwischen auch Wartezeiten gibt, weil so viele Autos so schnell gar nicht überall zur Verfügung stehen“, sagte der Minister.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.