Newsticker

Corona-Lage spitzt sich zu: Großbritannien erlässt frühe Sperrstunde für Pubs und Bars
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Rocketeer Festival räumt Innovations-Preis ab

In eigener Sache

16.09.2020

Rocketeer Festival räumt Innovations-Preis ab

Im Bild (von links): Jan Sekulla, Martin Hoffmann, Daniel Kempf, Janina Tetsch, es fehlen Christiane Zaunitzer und Melanie Rudolph.
Bild: Andreas Weis

Die Konferenz der Augsburger Allgemeinen zu Digitalisierung und Innovation wird von den deutschen Zeitungen ausgezeichnet.

Zum Rocketeer Festival 2019 kamen bekannte Unternehmer wie Investor Frank Thelen aus der Sendung „Die Höhle der Löwen“, die Gründer der Suppen-Marke „Little Lunch“ und rund 800 weitere Besucher – allesamt Macher, Firmengründer und erfahrene Unternehmenschefs. Für das Konzept Rocketeer sind die Initiatoren rund um Christiane Zaunitzer, Melanie Rudolph, Jan Sekulla, Martin Hoffmann und Daniel Kempf ausgezeichnet worden.

„Nova Innovation Award“ für Rocketeer Festival

Die Plattform Rocketeer ist in der Mediengruppe Pressedruck entwickelt worden, in der auch die Augsburger Allgemeine erscheint. Das Team hat den diesjährigen „Nova Innovation Award“ des Bundesverbands Digitalpublisher und Zeitungsverleger, kurz BDZV, gewonnen. Die Auszeichnung war einer der Höhepunkte der Jahrestagung „BDZV – Der Kongress 2020“, die coronabedingt virtuell stattfand.

In der Jurybegründung heißt es: „Mit der Initiative Rocketeer greift die Augsburger Allgemeine das Thema Digitalisierung proaktiv auf. Dazu wurde eine Konferenz für digitale Innovationen und Zukunftstrends organisiert und mit medialen Kanälen des Verlags verknüpft.“ Das Gesamtpaket spreche neue Zielgruppen an und fördere die Region. Ziel der Plattform ist es, die digitale Zukunft zu gestalten, Zielgruppen zu vernetzen und Innovationstreiber zu fördern. Rocketeer tritt damit als Moderator und Gestalter der digitalen Transformation auf und stärkt damit Augsburg und Schwaben als Innovationsstandort.

Rocketeer Festival räumt Innovations-Preis ab

Jury des „Nova Innovation Awards“ wählte unter rund 50 Einreichungen aus

Mit dem Preis werden die jeweils besten Produkt-Neueinführungen, außergewöhnliche Geschäftsmodelle, kreative Strategien und Vermarktungsideen ausgezeichnet. Neben der Augsburger Allgemeinen wurden geehrt: Der Tagesspiegel (Berlin) in der Kategorie Produktinnovation für den Newsletter „Tagesspiegel Checkpoint“ und die Süddeutsche Zeitung (München) für die Vermarktung ihres digitalen Abo-Angebots. Der Sonderpreis ging an das Mainzer Medien- und Serviceunternehmen VRM für seine virtuelle und interaktive 360-Grad-Tour durch Museen, die wegen der Corona-Krise schließen mussten.

Die Jury des „Nova Innovation Awards“ der deutschen Zeitungen konnte unter insgesamt rund 50 Einreichungen auswählen. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren