Newsticker
RKI meldet 126.955 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Sparkassen: Diese Folgen hat die Fusion für 200.000 Sparkassen-Kunden in Schwaben

Sparkassen
30.11.2021

Diese Folgen hat die Fusion für 200.000 Sparkassen-Kunden in Schwaben

Die Kreissparkasse Augsburg fusioniert mit der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim
Foto: Silvio Wyszengrad

Plus Die Kreissparkasse Augsburg und die Sparkassen Memmingen-Lindau-Mindelheim fusionieren. Jetzt werden alle Kundinnen und Kunden angeschrieben. Es geht auch um höhere Gebühren.

Es ist ein großer Schritt für die Bankenlandschaft in der Region. Zum 1. Januar 2022 schließen sich die Kreissparkasse Augsburg und die Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim zusammen. Entstehen wird damit die größte Sparkasse in Bayerisch-Schwaben. Das Ereignis schlägt bald sichtbare Wellen: Die 200.000 Kundinnen und Kunden bekommen diese Woche Post. Es geht dabei um die neuen Geschäftsbedingungen, aber auch um Gebühren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

30.11.2021

Die Dispo Zinsen stoßen einem immer wieder auf in Deutschland. Gerade die, bei denen es finanziell knapp ist, werden gnadenlos mit ca. 10% abgezockt, selbst bei den Sparkassen mit Gemeinwohl-Auftrag. Wieso ist das eigentlich rechtens, fragt sich der Staatsbürger.

Permalink
30.11.2021

Was ich hier vermisse ist, was passiert mit den Kunden, die ihre Zustimmung zu den neuen AGB's und damit auch zu den neuen, höheren, Gebgühren NICHT erteilen.

Und entgegen der Aussagen der beiden "Vorstände" bin ich nicht davon überzeugt, neue Kunden mit höheren Preisen zu gewinnen.
Auch werden sich wahrscheinlich einige der "Bestandskunden" überlegen, ob es nicht günstigere Alternativen gibt.

Permalink