Newsticker
Ukraines Außenminister Kuleba ruft zu komplettem Handelsstopp mit Russland auf
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Stiftung Warentest: Wasser mit Geschmack: Kalorien statt Früchte

Stiftung Warentest
27.04.2013

Wasser mit Geschmack: Kalorien statt Früchte

Die Deutschen trinken immer mehr Mineralwasser. Aber Vorsicht bei Wasser mit Geschmack!
Foto: dpa

Die Stiftung Warentest hat 25 Wassersorten mit Fruchtgeschmack untersucht. Alle enttäuschen. Statt echten Früchten fand man viel zugesetzten Zucker.

Mineralwasser ist nicht so langweilig wie pures Mineralwasser, aber auch und nicht so süß wie Fruchtsaft oder Limonade. Für viele Deutsche sind Wässer mit Geschmack der perfekte Durstlöscher. Die Stiftung Warentest ist trotzdem nicht zufrieden. Von 25 Wässern mit Fruchtgeschmack schnitt jetzt keines mit "sehr gut" oder "gut" ab. Fünf waren sogar "mangelhaft".

Kalorien statt Früchte in aromatisierten Wassersorten

Aromatisierte Wassersorten sind meist teurer als natürliches Mineralwasser und können bis zu 200 Kalorien pro Liter enthalten. Echte Früchte fand Stiftung Warentest darin nicht: Für die Zeitschrift test (Ausgabe 5/2013) hat sie 25 Wässer mit Geschmack in acht beliebten Geschmacksrichtungen unter die Lupe genommen.

In den untersuchten Getränken stellten die Warentester ausschließlich Kunstaromen fest, obwohl auf fast jeder Verpackung optisch ansprechende Fruchtabbildungen zu sehen sind. Fast allen war Zucker zugesetzt, am meisten den Getränken mit Erdbeeraroma. Die Preise pro Liter reichen von etwa 33 Cent beim Discounter bis zu circa 1,45 Euro für ein Markenprodukt. dpa 

Schimmel auf Konfitüre mit mehr als 50 Prozent Zucker sollte großzügig abgehoben werden; bei weniger als 50 Prozent Zucker muss sie sofort weggeschmissen werden: Hier verteilen sich die Schimmelgiftpilze unsichtbar über das gesamte Lebensmittel. Falls der Zuckeranteil nicht nachvollziehbar ist, sollte man verschimmelte Konfitüre lieber entsorgen.
17 Bilder
So lange halten Lebensmittel wirklich
Foto: Franziska Koark, dpa
Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.