Newsticker
Erstmals seit über acht Monaten weniger als 1000 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Ursachen: Chipmangel plagt Auto-Hersteller: So verwundbar ist die deutsche Industrie

Ursachen
24.04.2021

Chipmangel plagt Auto-Hersteller: So verwundbar ist die deutsche Industrie

Chips sind derzeit rar in der Autoindustrie. Die Hersteller hat der Mangel kalt erwischt.
Foto: Preechar Bowonkitwanchai, stock.adobe.com

Plus Daimler muss Bänder anhalten, Audi geht in Kurzarbeit. Die Konzerne sind von Asien abhängig, ihre Einkäufer laufen wie Lemminge in eine Richtung, sagt ein Experte.

Es sind die kleinsten Bauteile im Auto, die den Herstellern derzeit die größten Sorgen bereiten. Halbleiter, Chips – ohne diese intelligenten Komponenten kommt heute kein Fahrzeug aus. Die Elektronik steuert das Fahrverhalten, den Motor, hilft, den Airbag auszulösen und vieles andere mehr. Derzeit aber sind die Chips auf dem Weltmarkt so knapp, dass Daimler in Bremen und Rastatt teilweise die Bänder anhalten musste. Der britische Hersteller Jaguar Land Rover musste die Produktion an zwei Standorten aussetzen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

24.04.2021

Man könnte lachen. Es gab Zeiten, da waren Autos kleiner, leichter und brauchten weniger Platz. Computer Chips waren nicht benötigt, der Mechaniker konnte ökologisch korrekt reparieren anstatt austauschen und weg schmeißen. Die Autos waren zwar langsamer aber man kam trotzdem zum Ziel. Und verbraucht haben sie auch nicht viel mehr.

Eventuell sollte man mal die heutigen Modelle verschlanken. Dann würden die auch weniger verbrauchen.

Permalink