1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. VW-Chef: „Habe mir nichts vorzuwerfen“

20.05.2017

VW-Chef: „Habe mir nichts vorzuwerfen“

Matthias Müller

Verdacht der Marktmanipulation

VW-Chef Matthias Müller hat vor dem Hintergrund der Ermittlungen wegen Marktmanipulation eine persönliche Verantwortung zurückgewiesen. „Ich habe mir persönlich nichts vorzuwerfen“, sagte er dem Handelsblatt. „Wir sind überzeugt, dass wir alle kapitalmarktrechtlichen Publizitätspflichten ordnungsgemäß erfüllt haben.“ Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Müller in seiner Position als Vorstandsmitglied der Porsche Holding. Er soll die Porsche-Anleger „bewusst“ verspätet über die finanziellen Folgen des Dieselskandals informiert haben. Die Holding hält die Aktienmehrheit an VW. Müller wünschte sich im Handelsblatt jetzt ein rasches Ende der Ermittlungen. „Da entsteht immer aufs Neue ein Stück Unsicherheit für alle hier im Unternehmen“, sagte er. (afp)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Zentrale des Medizinkonzerns Fresenius in Bad Homburg. Foto: Frank Rumpenhorst
Absage an Akorn

Fresenius bläst milliardenschwere US-Übernahme ab

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket