Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Verdi: Erneut Warnstreiks an drei deutschen Flughäfen

Flugverkehr

08.02.2015

Verdi: Erneut Warnstreiks an drei deutschen Flughäfen

Für Montag hat die Gewerkschaft Verdi erneut Warnstreiks des Sicherheitspersonals an drei Flughäfen angekündigt.
Bild: Symbolbild/Henning Kaiser (dpa)

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr könnte das Sicherheitspersonal an deutschen Flughäfen die Arbeit niederlegen. Verdi hat Warnstreiks in Stuttgart, Hamburg und Hannover angekündigt.

Drei große Flughäfen könnten am Montag wieder bestreikt werden: Die Gewerkschaft Verdi hat das Sicherheitspersonal an den Flughäfen in Stuttgart, Hamburg und Hannover zu ganztägigen Warnstreiks aufgerufen. Für Reisende könnte der Streik zur Belastung werden: Sie müssen mit Verspätungen rechnen, sagte Verdi am Sonntag.

Verdi fordert mehr Lohn für Sicherheitspersonal an Flughäfen

Mit dem Ausstand will die Gewerkschaft in den festgefahrenen Tarifverhandlungen den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen. Die Beschäftigen bräuchten Löhne, die zum Leben reichen, erklärte Petra Gerstenkorn vom Verdi-Bundesvorstand. In der Branche seien Stundenlöhne von neun Euro üblich. Die Gewerkschaft fordert bis zu 2,50 Euro mehr Lohn in der Stunde. Das private Sicherheitspersonal hatte schon im Januar die Arbeit an mehreren Flughäfen niedergelegt. dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren