Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Bitcoin Kurs: Kryptowährung stürzt ab – tiefster Stand seit Dezember 2020

Kursabsturz der Kryptowährung
13.06.2022

Bitcoin-Absturz: Tiefster Stand seit Dezember 2020

Es geht bergab: Der Bitcoin ist so wenig wert wie seit zwei Jahren nicht mehr.
Foto: Ina Fassbender, dpa

60 Prozent Wert hat der Bitcoin seit November 2021 verloren. Nun hat er seinen niedrigsten Stand seit Beginn der Pandemie erreicht – Gründe für den Absturz und ob Kryptowährungen ein guter Schutz vor Inflationen sind.

Wer schon länger auf Bitcoins setzt, der ist das Wechselbad der Gefühle gewohnt: Mal geht es steil bergauf, aber derzeit geht es eher: Ganz steil bergab. Seit April verliert die Kryptowährung immer weiter an wert. Nun hat der Sturzflug deinen Tiefpunkt erreicht: Zum Wochenstart ist der Bitcoin auf dem tiefsten Stand seit Dezember 2020 gefallen.

Bitcoin Kurs Juni 2022: Absturz nach kurzer Verschnaufpause – Inflation ist schuld

Zwar konnte sich der Wert der bedeutendsten und bekanntesten Digitalwährung zuletzt etwas erholen – doch schon geht es wieder bergab. 26.000 Dollar kostet derzeit ein Bitcoin. Damit ist er rund zweieinhalb Prozent weniger wert als am Wochenende, als der Kurs bereits deutlich nachgegeben hatte. Am Montag sackte der Bitcoin zeitweise unter die Marke von 25.000 Dollar – das ist der tiefste Stand seit Dezember 2020.

Video: wetter.com

Absturz nach Höhenflug: Bitcoin-Kurs seit der Pandemie  

In den letzten fünf Jahren hat der Bitcoin um 951,37 Prozent zugelegt – Grund für den extremen Höhenflug war vor allem die Pandemie. Im letzten Jahr verlor er dann allerdings an Wert: Ganze 24,94 Prozent Minus machten Bitcoin-Anleger in den letzten 12 Monaten. In der letzten Woche ging es 15 Prozent bergab – allein in den letzten 24 Stunden fünf Prozent. 

Video: SAT.1

Bitcoin & Co: Digital- und Kryptowährungen als Inflationsschutz?

Grund für den Kursverlust in den vergangenen Tagen sind vor allem die am Freitagnachmittag veröffentlichten Inflationsdaten aus den USA. Sie legen eine baldige Zinswende nahe – und seitdem verteuerte sich der US-Dollar kräftig. Damit zogen die Anleiherenditen an; die Kurse der Aktien sackten weltweit ab – genau wie der Bitcoin.

Dabei konnte der Bitcoin trotz Inflation bis vergangenen November zulegen – ähnlich wie andere Digitalwährungen. Experten und Marktbeobachter sahen in Bitcoin & Co. einen sicheren Schutz gegen die Entwertung klassischer Währungen wie den Dollar. Sprich: Der Bitcoin als Schutz vor der Inflation. Dieses Bild hat sich mittlerweile komplett gedreht: Seit dem Bitcoin-Rekordhoch von 69.000 Dollar im November ist er um mehr als 60 Prozent eingebrochen. (mit dpa)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung