Startseite
Icon Pfeil nach unten
Wirtschaft
Icon Pfeil nach unten

Modepark Röther will dieses Mode-Unternehmen übernehmen

Mode

Modepark Röther will dieses Mode-Unternehmen übernehmen

    • |
    • |
    Für Modekette Adler wurde übernommen.
    Für Modekette Adler wurde übernommen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Archivbild)

    Die Modebranche hat es nicht leicht. In der jüngsten Vergangenheit meldeten gleich mehrere Modeketten Insolvenz an. Mehrere Unternehmen gingen in der jüngeren Vergangenheit pleite. Der Modepark Röther setzt hingegen auf Wachstum und übernimmt das Unternehmen Adler.

    Der Logistikdienstleister Zeitfracht, der die insolvente Modekette aus dem unterfränkischen Haibach 2021 übernommen und saniert hatte, will sich nun stärker auf sein Kerngeschäft konzentrieren. Wie das Unternehmen in Berlin mitteilte, will es seine Anteile deshalb verkaufen.

    Modepark Röther strebt Wachstum an - was passiert mit den Filialen?

    Indes strebt das Familienunternehmen Röther mit dem Zukauf von Adler Wachstum an. „Für uns ist der Kauf der Adler Modemärkte GmbH ein wichtiger strategischer Schritt zum Ausbau unseres Filialnetzes“, zitiert die Deutsche Presse-Agentur (dpa) Michael und Thomas Röther. Das Wachstumspotenzial mit Synergien aus Einzel- und Großhandel solle ausgebaut werden. Die Filialen würden weiter unter der Dachmarke Adler geführt, welche nach eigenen Angaben mehr als 130 Filialen in Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland betreibt.

    Der schwäbische Textilunternehmer Martin Röther gelte als konservativer Geschäftsmann, schreibt der BR. Demnach setzt er lieber auf traditionelle Geschäfte als auf den Online-Markt, was zur Freude der Beschäftigten sein dürfte. Derzeit hat Röther in Deutschland und Österreich 51 Modepark-Filialen mit rund 2500 Mitarbeitenden. Erst im vergangenen Jahr hatten die Gesellschafter der Röther-Gruppe den Männermode-Konzern Ahlers übernommen. 

    Umsatz von Adler zuletzt gestiegen

    Die Modemärkte von Adler erzielten im vergangenen Jahr einen Umsatz von knapp 297 Millionen Euro in Deutschland – und damit 11,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Für das laufende Jahr geht man laut BR von einem Umsatz von 290 bis 310 Millionen Euro aus. Über den Kaufpreis des Unternehmens vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Die Übernahme durch Röther steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Behörden.

    Hinweis: In einer ursprünglichen Fassung des Artikels stand, dass die Modekette Adler insolvent sei. Das ist nicht korrekt. Die Kette hatte 2021 Insolvenz angemeldet, wurde damals aber schnell saniert.

    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare

    Um kommentieren zu können, müssen Sie angemeldet sein.

    Registrieren sie sich

    Sie haben ein Konto? Hier anmelden