Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Rüstung: Kauft Saudi-Arabien Eurofighter-Kampfflugzeuge?

Rüstung
09.01.2024

Kauft Saudi-Arabien Eurofighter-Kampfflugzeuge?

Deutschland kann sich jetzt doch vorstellen, weitere Eurofighter nach Saudi-Arabien zu verkaufen.
Foto: Marcus Merk

Plus Lange hat die Bundesregierung den Export von Eurofightern nach Saudi-Arabien verhindert. Nun zeigt sich Außenministerin Baerbock offen für das Rüstungsgeschäft.

Die Machthaber in Saudi-Arabien haben alles gegeben, um auf die schwarze Liste für deutsche Rüstungsexporte zu kommen. So sprechen Erkenntnisse des US-Geheimdienstes CIA dafür, dass der saudische Journalist und Regime-Kritiker Jamal Khashoggi auf Geheiß der Potentaten in Riad von brutalen Handlagern im saudischen Generalkonsulat in Istanbul gefoltert, ermordet und zersägt wurde. Die Überreste sind wohl in einem Koffer aus dem Gebäude weggeschafft worden. Der bestialische Übergriff auf einen aus Sicht der Führung des Landes aufsässigen Menschen hatte die Kritik an Saudi-Arabien verstärkt. Schon seit 2015 führt der wehrhafte Wüstenstaat eine Militär-Allianz an, die in den Konflikt im Nachbarland Jemen eingreift. Unter dem Bürgerkrieg leidet vor allem die Zivilbevölkerung. 

Für Kanzler Olaf Scholz war klar, dass Saudi-Arabien keine weiteren Eurofighter-Kampfflugzeuge, die auch aus in Deutschland gefertigten Komponenten bestehen, bekommen soll. Dabei haben die Scheichs schon 72 der europäischen Maschinen gekauft. Sie hätten gerne 48 weitere Eurofighter und zeigten sich enttäuscht, dass Deutschland die Lieferung blockiert. Die Kampfflugzeuge werden von Großbritannien, Deutschland, Italien und Spanien produziert. Was Saudi-Arabien betrifft, haben die Briten bei Eurofighter-Exportgeschäften das Sagen. Sie würden die Maschinen gerne an das Regime in Riad, mit dem die Regierung in London enge Bande pflegt, liefern. Entsprechend pikiert zeigten sich die britischen Eurofighter-Händler über das strikte Berliner "Nein". 

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

09.01.2024

Die feminine Außenpolitik der Grünen funktioniert. Es sollen also mehr Kampfjets für Saudi Arabien sein, das seit Jahren im Jemen Krieg führt und laut UN die bisher schlimmste humanitäre Lage mit etlichen toten Zivilisten zu verantworten hat.