Newsticker
Inzwischen 13 Millionen Deutsche mit "Booster"-Impfung
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Abtreibungen: Zahl der Schwangerschaftsabbrüche ist im zweiten Quartal gestiegen

Abtreibungen
13.09.2016

Zahl der Schwangerschaftsabbrüche ist im zweiten Quartal gestiegen

In Deutschland ist die Zahl der Abtreibungen im zweiten Quartal dieses Jahres gestiegen.
Foto: Sebastian Kahnert/Symbolbild (dpa)

Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche ist im zweiten Quartal dieses Jahres gestiegen. In den meisten Fällen wurde folgende Methode zur Abtreibung verwendet.

Immer mehr Frauen lassen abtreiben. Im zweiten Quartal dieses Jahres ist die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche gestiegen. Knapp 25.000 Frauen ließen zwischen April und Juni eine Abtreibung vornehmen - das waren 1,9 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte.

Die meisten Abtreibungen mit der Absaugmethode

In den meisten Fällen wurde die Schwangerschaft mit der Absaugmethode beendet (62 Prozent), bei 21 Prozent wurde das Mittel Mifegyne verwendet. Knapp drei Viertel (73 Prozent) der Frauen waren zwischen 18 und 34 Jahre alt, 17 Prozent zwischen 35 und 39 Jahre. In sieben Prozent der Abtreibungen waren die Frauen 40 Jahre und älter. Nur drei Prozent der Frauen, die einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen ließen, waren unter 18 Jahre und damit minderjährig.

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres ist die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche damit im Vergleich zum ersten Halbjahr 2015 insgesamt um 0,8 Prozent auf 51.200 gestiegen. Im Gesamtjahr 2015 waren die Abtreibungen gegenüber dem Vorjahr um 0,5 Prozent gesunken - insgesamt ließen im vergangenen Jahr 99.200 Frauen einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen. afp/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.