Newsticker
Ethikrat-Mitglied spricht sich gegen allgemeine Impfpflicht aus
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Alzheimer-Studie: Probiotische Getränke helfen dem Gedächtnis

Alzheimer-Studie
12.11.2016

Probiotische Getränke helfen dem Gedächtnis

Probiotische Getränke könnten das Gedächtnis von Alzheimer-Patienten stärken. (Symbolbild)
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Illustration (dpa)

Probiotische Nahrungsergänzungsmittel könnten die Denkfähigkeit von Alzheimer-Patienten erhöhen. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie von Wissenschaftlern der Universität Teheran.

Probiotika könnten dabei helfen, die Denk- und Gedächtnisleistungen von Patienten mit Alzheimer zu verbessern. Das fanden Forscher der Kashan Universität in Teheran (Iran) heraus. Ihre Ergebnisse haben sie in der medizinischen Fachzeitschrift Frontiers in Aging Neuroscience veröffentlicht.

Für ihre Studie gaben die Wissenschaftler der Hälfte der Teilnehmer täglich ein mit probiotischen Bakterien (Lactobacillus acidophilus, L. casei, L. fermentum und Bifidobacterium bifidum) angereichertes Milchgetränk. Die anderen Probanden tranken es ohne Zusätze.

Probiotische Ergänzungsmittel können kognitive Fähigkeiten verbessern

Zu Beginn sowie am Ende der Studie entnahmen die Forscher den Teilnehmern Blut und untersuchten deren kognitive Leistung mithilfe eines standardisierten Fragebogens.

Die Ergebnisse der Probanden, die zwölf Wochen lang probiotische Ergänzungen zu sich genommen hatten, waren dabei um zwei Punkte besser als vor Beginn der Studie, während sich die Ergebnisse der anderen Teilnehmer innerhalb dieser Zeit sogar um einen halben Punkt verschlechtert haben.

Cholesterin- und Fettwerte sinken durch Probiotika-Einnahme

Außerdem habe die Behandlung mit den Probiotika auch zu geringeren Fett- und Cholsterinmengen im Blut der Probanden geführt, so die Forscher. Probiotika könnten somit durch die Veränderung des metabolischen Haushalts auf Alzheimer und vielleicht auch auf andere neurologische Krankheiten wirken. In einer weiteren Studie wollen die Wissenschaftler diesen Zusammenhang genauer untersuchen.

An der aktuellen Studie hatten 52 Männer und Frauen, die an Alzheimer erkrankt sind, teilgenommen. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.