1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Beträufeln Sie Zecken nicht mit Klebstoff!

Gesundheit

19.08.2014

Beträufeln Sie Zecken nicht mit Klebstoff!

Zecke in Lauerstellung. Die Spinnentierchen können Krankheiten übertragen.
Bild: www.zecken.de

Im Sommer kann es immer wieder zu Zeckenbissen kommen. Nicht nur im Ausland besteht die Gefahr, von einer Zecke gebissen zu werden. Auch in Deutschland leben die Spinnentiere.

Nach einem Besuch im Wald oder auf der Wiese kann es schon einmal zum Zeckenstich kommen. Wenn das kleine Spinnentier in der Haut gefunden wird, sollten bestimmte Regeln beachtet werden. Zecken sollen zum Beispiel nicht mit Klebstoff oder Nagellack beträufelt werden.

Nagellack und Kleber betäuben Zecken nicht

Nagellack und Klebstoff dienen nicht dazu, Zecken zu betäuben. Vielmehr könnten diese Stoffe dazu führen, dass sich  das Tierchen erbricht und mehr Krankheitserreger abgibt. Auch Druck kann diesen Effekt auslösen. Am besten ist es, das Tier so schnell wie möglich zu entfernen, und zwar mit einer Pinzette oder einer Zeckenkarte.

Fotolia_29077789_Subscription_XXL.jpg
10 Bilder
Kleine Zecken - große Gefahr
Bild: Fotolia

Nachdem die Zecke entfernt worden ist, sollte die Wunde desinfiziert und beobachtet werden. Sollte sich die Bissstelle verändern oder auffällig werden, sollte ein Arzt aufgesucht werden. dpa/tmn/sh

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Zecken
Gesundheit

Zeckenstich: Impfung schützt lediglich vor FSME

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket