1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Bunte Kondome gegen Geschlechtskrankheiten

Erfunden von Jugendlichen

25.06.2015

Bunte Kondome gegen Geschlechtskrankheiten

Jugendliche aus Großbritannien haben ein besonderes Farbwechsel-Kondom entwickelt. (Symbolbild)
Bild: Oliver Berg/Archiv (dpa)

Drei Jugendliche haben bei der britischen Variante von "Jugend forscht" für Furore gesorgt. Sie entwickelten ein Kondom, das sexuell übertragbare Krankheiten erkennt und benennt.

Sie sind erst 14 Jahre alt, doch sie haben eine Erfindung gemacht, die in Zukunft vielleicht viele Menschen benutzen werden. Daanyaal Ali, Muaz Nawaz und Chirag Shah aus London haben beim britischen TeenTech Wettbewerb, einer Art "Jugend forscht", den ersten Preis in der Kategorie Gesundheit gewonnen. Denn die Teenager entwickelten ein Kondom, das sexuell übertragbare Krankheiten nicht nur erkennt, sondern sie auch farblich anzeigen kann.

Regenbogen-Kondome: Syphilis ist blau

Wie die Jugendseite "jetzt" der Süddeutschen Zeitung berichtet, beherrscht das Kondom eine bunte Farbpalette, die Geschlechtskrankheiten anzeigen kann. In einem Heft ist notiert, welche Farbe für welche Krankheit steht: Leuchtet das Kondom blau, handelt es sich um Syphilis, bei Chlamydien wird es grün und bei Herpes gelb. Das gefiel der Jury so gut, dass sie die drei Nachwuchsforscher und ihr S.T.EYE.-Kondom zum Siegerteam machte.

"Wir wollten die Benutzer zum Nachdenken anregen und sicher gehen, dass sie noch verantwortungsvoller als vorher handeln", erklärte der 14-jährige Ali die Erfindung. Die Unsicherheit beim Arztbesuch könne man sich so sparen. Für ihre Regenbogen-Kondome, die Geschlechtskrankheiten farblich darstellen, bekamen die Schüler den ersten Platz und einen Preis in Höhe von 1.000 Pfund. Wie es mit der genialen Erfindung von drei Teenagern weitergeht, wird sich noch zeigen. sh

Die Antibaby-Pille wird 50. Zu diesem Anlass stellen wir kuriose, außergewöhnliche und alltägliche Verhütungsmittel vor. Denn die Geschichte der Verhütung beginnt bereits in der Antike.
21 Bilder
Die Geschichte der Verhütungsmittel
Bild: dpa, MUVS Wien
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren