1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Doch noch Hoffnung für ersten angolanischen Satelliten

Himmelskörper auf Umlaufbahn

04.01.2018

Doch noch Hoffnung für ersten angolanischen Satelliten

Start einer Zenit-Trägerrakete vom Weltraumbahnhof Baikonur.
Bild: Roscosmos/Archiv (dpa)

Nach einem Tag Funkstille haben russische Spezialisten wieder Kontakt zum fast verloren geglaubten angolanischen Satelliten AngoSat hergestellt.

"Es werden wieder telemetrische Daten empfangen", sagte ein Vertreter der russischen Raumfahrt der Agentur Interfax.

Der künstliche Himmelskörper sei auf seiner Umlaufbahn. Der in Russland gebaute Satellit war am Dienstag mit einer Zenit-Trägerrakete vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ins All geschossen worden. Nach einigen Stunden riss der Kontakt aber ab, wobei ein Kurzschluss als Ursache vermutet wurde. AngoSat soll in Angola und im Süden des afrikanischen Kontinents Fernsehen und andere Telekommunikations-Dienstleistungen übertragen.

US-Raumfahrtbehörde Nasa zu AngoSat (Engl.)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Jered Chinnock (3.v.l) seht mit seinem Therapieteam in der Mayo Clinic. Mittels elektrischer Rückenmarkstimulation und 43 Wochen Rehabilitationstherapie konnte der Patient mit 331 Schritten 102 Meter zurücklegen. Foto: Teresa Crawford/AP
Impulse in Beinmuskeln

Elektrostimulation bringt Gelähmten zum Gehen

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket