Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Durchfall: Helfen Hausmittel wie Cola oder Salzstangen? Oder schaden sie?

Durchfall

30.01.2020

Durchfall: Helfen Hausmittel wie Cola oder Salzstangen? Oder schaden sie?

Bei Durchfall sind Hausmittel nicht immer sinnvoll.
Bild: Ralf Hirschberger, dpa (Symbolbild)

Was kann man bei Durchfall noch essen? Und welche Hausmittel helfen? Cola und Salzstangen? Experten gegen Tipps gegen die Beschwerden.

Durchfall ist unangenehm und Betroffene wollen schnell wieder gesund werden. Aber was hilft? Was können Patienten bei Durchfall machen? Hausmittel gegen Durchfall sind nicht immer nützlich. Wer die Beschwerden selbst behandeln möchte, sollte sich auch erst einmal klar machen, dass Durchfall keine Krankheit ist - sondern ein Symptom. Manchmal belastet Stress den Magen, in anderen Fällen werden Medikamente wie Antibiotika nicht richtig vertragen.

Durchfall: Gefährlich wird es, wenn sich Blut im Stuhl befindet

Wer über mehrere Tage mehr als zwei bis drei Mal pro Tag zur Toilette muss, hat Durchfall. Der Stuhl ist dabei flüssig oder sogar wässrig, erklärt die Bundesapothekerkammer in Berlin. Neben Flüssigkeit gehen dem Körper dabei auch wichtige Mineralstoffe verloren.

Meistens verschwindet Durchfall nach zwei bis drei Tagen. Dauert er aber länger oder kehrt regelmäßig zurück, müssen die genauen Gründe mit einem Arzt abgeklärt werden. Gefährlich wird es vor allem, wenn sich Blut im Stuhl befindet oder wenn der Körper austrocknet.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Doch was hilft wirklich gegen Durchfall? Und von welchen Hausmitteln sollten Betroffene besser die Finger lassen?

Was hilft bei Durchfall? Sind Hausmittel sinnvoll?

Bei Durchfall sollten Betroffene viel trinken, damit der Körper nicht austrocknet. Dazu sollten sie sich auch zwingen, wenn noch Übelkeit dazukommt. In diesem Fall können über den Tag verteilt, auch immer wieder kleine Schlucke getrunken werden.

Experten empfehlen, nicht einfach zu Wasser zu greifen, sondern zu Elektrolytlösungen aus der Apotheke. Die könnten die verlorenen Mineralstoffe wieder ausgleichen. Die Lösungen erhalten eine Mischung aus Salzen und Traubenzucker.

Sie können auch selbst hergestellt werden. Dafür werden in einen Liter abgekochtes Leitungswasser oder stilles Mineralwasser je ein viertel Teelöffel Kochsalz und Backpulver gerührt. Dazu kommen zwei Esslöffel Zucker oder Honig und eine halbe Tasse Orangensaft, der Kalium enthält. Das wird in kleinen Schlucken getrunken.

Cola und Salzstangen bei Durchfall: Was essen und trinken?

Und was ist mit den Hausmitteln Cola und Salzstangen? Davon raten Experten dringend ab. Denn Cola enthalte viel Zucker und könne den Durchfall noch verstärken. Bei Salzstangen fehlen Salze wie Kalium oder Nitrate.

Auch Schonkost empfehlen Ärzte nicht mehr. Patienten sollen essen, worauf die Appetit haben. Eine Ausnahme ist es, wenn der Durchfall bei der Reise durch ein Land mit niedrigen Hygienestandards auftritt. Dann sollte nur abgekochtes oder industriell abgefülltes Wasser getrunken und auf Eiswürfen verzichtet werden. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren