i
Bild: Tobias Hase, dpa (Symbolbild)
Bild: Tobias Hase, dpa (Symbolbild)

Die Deutschen treiben viel zu wenig Sport, meint die Weltgesundheitsorganisation.

WHO
05.09.2018

Fast die Hälfte der Deutschen bewegt sich zu selten

Immer mehr Deutsche treiben zu wenig Sport, meint die Weltgesundheitsorganisation. Wie viel Bewegung Ihr Körper braucht.

Wie häufig treiben sie Sport? Wie lange sind Sie pro Woche in Bewegung? Sollten Sie in einer Woche weniger als 75 Minuten Sport machen, leben Sie laut der Weltgesundheitsorganisation WHO ungesund. Ein kleiner Trost: Damit sind Sie bei weitem nicht allein. Immer mehr Menschen aus reicheren Ländern bewegen sich nicht genug.

Unter anderem in Deutschland ist die Zahl der Menschen, die zu wenig Sport treiben oder im Alltag nicht ausreichend körperlich aktiv sind, zuletzt um mehr als 15 Prozent gestiegen, wie Forscher der Weltgesundheitsorganisation WHO in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie zeigen.

Menschen in ärmeren Ländern bewegen sich häufiger als in reichen

2016 bewegten sich demnach 42,2 Prozent der Deutschen nicht genug. Unter den wirtschaftlich vergleichbaren Staaten sind nur die Portugiesen, Neuseeländer und Zyprioten fauler. Weltweit betrug der Anteil der körperlich inaktiven Menschen im Jahr 2016 27,5 Prozent - lediglich ein Prozent weniger als 15 Jahre zuvor.

Menschen in reicheren Ländern sind dabei meist weniger aktiv (rund 37 Prozent) als Menschen in ärmeren Ländern (rund 16 Prozent). 

Das können Sie für Ihre Gesundheit tun

Ernährung: Spinat gilt als Schonkost. Er kann gegen Durchfall und bei Blähungen helfen. Wegen seinem hohen Magnesiumgehalt kann Spinat sogar blutdrucksenkend wirken.

Das können Sie für Ihre Gesundheit tun

Ernährung: Bananen sollten Sie lieber nicht auf leeren Magen essen. Der Grund: Der Blutzuckerspiegel steigt schnell an und sinkt dann genauso schnell wieder. Wer keine Zeit hat, sollte deshalb auf nüchternem Magen lieber zu Birnen oder Äpfeln greifen.

Das können Sie für Ihre Gesundheit tun

Ernährung: Avocado ist fetthaltig, doch sehr gesund. Sie enthält viel Vitamin A und E. Das ist vor allem für Haare, Knochen und Zähne wichtig.

Das können Sie für Ihre Gesundheit tun

Sport: Wer sich regelmäßig bewegt, beugt Herz-Kreislauf Erkrankungen, Diabetes mellitus und Bluthochdruck vor.

Das können Sie für Ihre Gesundheit tun

Sport: Bewegung wirkt Wunder für die Gesundheit. Es verändert sich sogar die Gehirnaktivität, so Forscher von der Sporthochschule Köln.

Das können Sie für Ihre Gesundheit tun

Sport: Bewegung ist gut, doch zu viel ist ungesund. Experten empfehlen ungefähr 30 Minuten mäßig anstrengende Bewegung pro Tag.

Das können Sie für Ihre Gesundheit tun

Psyche: Kurz Pause machen: Genießen Sie das Mittagessen oder die fünf Minuten Kaffeepause. Schauen Sie auch mal kurz aus dem Fenster.

Das können Sie für Ihre Gesundheit tun

Psyche: Arbeit sollte nur im Notfall mit nach Hause genommen werden. Meist haben die Dinge auch einen Tag Zeit.

Das können Sie für Ihre Gesundheit tun

Psyche: Sie müssen nicht immer erreichbar sein, schalten Sie am Wochenende ruhig mal das Handy aus.

Die WHO hat sich zum Ziel gesetzt, die körperliche Aktivität der Menschen bis 2030 deutlich zu steigern. "Wenn sich die aktuellen Trends nicht verändern, wird das Aktivitätsziel bis 2025 nicht erreicht", heißt es aber in der Studie, die im Fachmagazin The Lancet Global Health veröffentlicht wurde.

Es müssten dringend Maßnahmen getroffen und entsprechende Anreize geschaffen werden, damit sich die Menschen mehr bewegen. Die positivsten Entwicklungen wurden zwischen 2001 und 2016 in Ost- und Südostasien festgestellt. 

Nach Ansicht der WHO ist körperlich ausreichend aktiv, wer sich in der Woche 150 Minuten bewegt oder 75 Minuten Sport treibt. Um durch Sport oder Bewegung die Gesundheit zu verbessern, sollten sich Erwachsene laut WHO allerdings doppelt so viel bewegen.

Die WHO fordert Förderung von körperlicher Aktivität

Die wenigsten Probleme mit körperlich inaktiven Menschen gibt es in Uganda (5,5 Prozent), Mosambik, Lesotho und Tansania, die größten in Kuwait (67 Prozent), Amerikanisch-Samoa, Saudi-Arabien und Irak.

In den letztgenannten vier Ländern waren auch die Unterschiede zwischen Männern und Frauen auffällig groß, Frauen bewegten sich dort deutlich weniger. Die größten Unterschiede gab es diesbezüglich in Bangladesch (16 zu 40 Prozent), Eritrea (14 zu 31 Prozent) und Indien (25 zu 44 Prozent). 

Das Herz gesund halten - So geht's

Das Herz braucht Bewegung - denn Sport senkt die Blutfettwerte und erweitert die Gefäße.

Das Herz gesund halten - So geht's

Die Deutsche Herzstiftung rät deshalb, zwei bis drei Mal pro Woche Sport zu treiben.

Das Herz gesund halten - So geht's

"Es reicht aber nicht, nur zum Yoga zu gehen", sagt Prof. Thomas Meinertz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Herzstiftung.

Das Herz gesund halten - So geht's

 "Yoga kann man zusätzlich machen, aber wichtig fürs Herz ist Ausdauersport".

Das Herz gesund halten - So geht's

Sinnvoll seien Joggen, Fahrrad fahren oder auch Walken zum Beispiel.

Die WHO fordert in der Studie die Politik auf, die körperliche Aktivität der Bevölkerung zu fördern. In einem Aktionsplan schlägt die Weltgesundheitsorganisation unter anderem vor, die Sicherheit für Fußgänger und Fahrradfahrer im Straßenverkehr zu verbessern und für mehr Sportangebote und Sportstätten zu sorgen. (dpa)

Facebook Whatsapp Twitter Mail
Das könnte Dich auch interessieren: